Uferstadt Fürth

Aus FürthWiki
Version vom 1. September 2019, 09:02 Uhr von Doc Bendit (Diskussion | Beiträge) (mit Karte beholfen)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Karte wird geladen …

Die "Uferstadt Fürth" ist der Forschungs- und Gewerbepark der Stadt Fürth.

Hier haben sich einige hochrangige Forschungseinrichtungen angesiedelt, so zum Beispiel das Bayerische Polymerinstitut, das Institut für angewandte Logistik GmbH oder auch Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.


Die "Uferstadt Fürth" befindet sich entlang des Ufers der Pegnitz, auf dem Areal der ehemaligen Kuranlage Fürth. Die Kuranlage wurde nach dem Zweiten Weltkrieg von Max Grundig erworben, auf der er dann seine Hauptverwaltung der Grundig AG aufbaute. Nach der Aufgabe des Areals durch die Firma Grundig entstand hier die "Uferstadt Fürth".

Auch heute noch ist das Kurhaus und das Brunnenhaus der "König-Ludwig-Quelle I" des König-Ludwig-Bads vorhanden. Auf dem Gelände der "Uferstadt Fürth" befinden sich drei Fürther Heilquellen, die "König-Ludwig-Quelle I", die "König-Ludwig-Quelle II" und die "Bavaria-Quelle".

Das gesamte Areal ist in mehrere Teilbereiche gegliedert. Diese sind im Einzelnen: pratum, technikum, porticum, officium, merkatorium, ostium, trivium, museum und atrium.

Literatur[Bearbeiten]

  • Neue Materialien und Wissenschaftsstadt. In: Fürther Dynamik, Fürth, 2010, S. 35

Lokalberichterstattung[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Bilder[Bearbeiten]