Wege im harten Gras (Buch)

Aus FürthWiki
Version vom 19. September 2021, 15:42 Uhr von Kasa Fue (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wege im harten Gras (Buch).jpg
Titelseite: Wege im harten Gras - Autobiografie von Ruth Weiß in neuer Auflage von 1995
Buchtitel
Wege im harten Gras
Untertitel
Erinnerungen an Deutschland, Südafrika und England
Genre
Autobiografie
Ausführung
Hardcover
Autor
Ruth Weiss
Erscheinungsjahr
1994, 1995
Verlag
Peter Hammer Verlag
Seitenzahl
304
ISBN-Nr
ISBN 3-87294-622-6
Bestand Archiv FürthWiki
Handbibliothek Laden

Klappentext: Ich bin Jüdin, habe eine weiße Haut, lebe zwischen, aber nicht mit Afrikanern, war ständig auf der Reise. Manchmal mit einer Absicht, einem Ziel und oft, allzu oft auf der Flucht vor Menschen und Verhältnissen, irgendwo zwischen Europa und Afrika. Das eine nannten die Ämter „Aufenthalt“, das andere „Heimat“. Die Frage war nur: Wo war ich zu Hause?

Das Buch erschien erstmals als Autobiografie der Autorin und Fürtherin Ruth Weiß, unter dem Titel "Ein Lied ohne Musik". Der ursprüngliche Text wurde von Weiß Mitte der 1990er Jahre völlig neu verfasst und ergänzt. Ein Nachwort der südafrikanischen Autorin und Literaturnobelpreisträgerin Nadine Gordimer schließt das Buch.

Siehe auch[Bearbeiten]

Bilder[Bearbeiten]