DLRG Ortsverband Fürth e. V.

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte, Organisation

Der Ortsverband Fürth der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft e. V. (DLRG) ist eine örtliche Gliederung dieser bundesweit tätigen gemeinnützigen und selbstständigen Wasserrettungs- und Nothilfeorganisation. Diese Organisation wurde am 19. Oktober 1913 in Leipzig gegründet, eine Folge des verhängnisvollen Einsturzes von Teilen der Seebrücke in Binz auf Rügen im Sommer des Vorjahres. Bei dem Unglück stürzten über 100 Menschen ins Wasser, 16 Personen, darunter zwei Kinder, ertranken.

Der DLRG Ortsverband Fürth e. V. wurde im Jahr 1953 gegründet. Er betreibt einen Wachstützpunkt am Main-Donau-Kanal in Atzenhof gegenüber vom Hafen Fürth. Er verfügt über einen Einsatzleitwagen, zwei Wasserrettungswagen und einen Mannschaftstransportwagen sowie mehrere Motorrettungsboote (u. a. Motorrettungsboot Modell "Faster 555 BR"[1], Baujahr 2005, Indienststellung 2006). Der Ortsverband Fürth hat circa 300 fördernde und aktive Mitglieder, welche u. a. die Schnelleinsatzgruppe (SEG) stellen und als Rettungsschwimmer, Strömungsretter, Einsatztaucher sowie Sanitäter ausgebildet sind.

Die vordringliche Aufgabe der DLRG ist die Schaffung und Förderung aller Einrichtungen und Maßnahmen, die der Bekämpfung des Ertrinkungstodes dienen. Der Verband ist dabei tätig in der Schwimmausbildung, in Erster Hilfe und im Sanitätswesen, bei der Unterstützung rettungssportlicher Übungen und Wettkämpfe, in der Aus- und Fortbildung ehrenamtlicher Mitglieder, bei Entwicklung und Prüfung von Rettungsgeräten/-einrichtungen sowie in der wissenschaftlichen Forschung auf dem Gebiet der Wasserrettung.

Eine weitere bedeutende Aufgabe der DLRG ist die Jugendarbeit und die Nachwuchsförderung.

Daneben ist der Ortsverband noch im erweiterten Katastrophenschutz der Stadt Fürth sowie in den Katastrophenschutz-Wasserrettungszügen Mittelfranken des Freistaats Bayern eingebunden. So kam der Ortsverband Fürth auch überregional, u. a. bei der Hochwasserkatastrophe 2013 in Deggendorf-Fischerdorf an der Donau und an der Elbe bei Magdeburg, zum Einsatz. Er war auch Gastgeber für die Ausbildung von Höhenrettern unterschiedlichster Hilfsorganisationen aus ganz Deutschland, welche bei einer Übung an vier Tagen im Januar 2014 in der stillgelegten Müll-Schwelbrennanlage unterschiedlichste seiltechnische Rettungsszenarien trainierten.[2]

Kontakt

DLRG OV Fürth e. V.
Mainstraße 39
90768 Fürth

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Herstellerangaben zum Arbeitsboot - im Internet
  2. Homepage DLRG Ortsverband Fürth e. V., online abgerufen am 26. März 2017 18:47 Uhr

Bilder