28. Oktober

Aus FürthWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Oktober
1. 2. 3. 4. 5. 6. 7.
8. 9. 10. 11. 12. 13. 14.
15. 16. 17. 18. 19. 20. 21.
22. 23. 24. 25. 26. 27. 28.
29. 30. 31.

Ereignisse in Fürth am 28. Oktober

Ereignisse[Bearbeiten]

Am 28. Oktober 1938 wurden im Rahmen der sogenannten Polenaktion 54 polnische Juden und eine unbekannte Zahl von nichtjüdischen Polen aus Fürth ausgewiesen bzw. deportiert.[1] Die Polenaktion gab indirekt den Anlass für das Pariser Attentat von Herschel Grynszpan auf Ernst Eduard vom Rath, das wiederum dem nationalsozialistischen Regime als Vorwand für organisierte und gelenkte Gewaltmaßnahmen gegen Juden in Deutschland und Österreich diente (siehe: Novemberpogrome 1938), bei denen es auch in Fürth zu zahlreichen Übergriffen auf jüdische Mitbürger kam sowie zur Zerstörungen der Synagogen (siehe: Opfer des Nationalsozialismus).


Personen[Bearbeiten]

Geboren am 28. Oktober[Bearbeiten]

PersonGeburtsjahrGeburtsortBeruf
Johann Martin Ditterich1898FürthPolitiker, Kaufmann, Senat, Landrat
Heinrich III.1017Kaiser, König
Nathan Krautheimer1854UnterschüpfStifter, Kaufmann
Johannes Jakob Schopper1901FürthBildhauer, Maler, Künstler

Gestorben am 28. Oktober[Bearbeiten]

PersonTodesjahrTodesortBeruf
Josef Peter Kleinert2008Fürth
Johann Löhe1816Kaufmann, Händler


Bauten[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Komitee zum Gedenken der Fürther Shoah-Opfer (Bearbeitung Gisela Naomi Blume): Memorbuch zum Gedenken an die von den Nazis Ermordeten Fürther Juden. Fürth 1997. S. 14.