Alexanderstraße 13

Aus FürthWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alexanderstraße 13.jpg
Das stark veränderte Geburtshaus von Jakob Wassermann in der Alexanderstraße 13
Die Karte wird geladen …

Dreigeschossiges Gebäude mit Satteldach und Schleppgauben aus der Zeit der Mitte der 1980er Jahre. Im Erdgeschoss befindet sich eine Ladenzeile, in den Obergeschossen Büro- und Praxisräume. Das Gebäude ist Teil des damals neu errichteten Einkaufscentrums City-Center, seit 2021 Flair.

Vorgängerbauten[Bearbeiten]

Der kriegszerstörte Vorgängerbau war als durch reiche Gestaltung mit Rocailldekor und den allegorischen Figuren von Handel und Gewerbe über dem Portal betonte Mitte der östlichen Häuserzeile 1764 durch den Handelsmann Franciscus Keimel errichtet worden, der ihn an den Handelsmann Franciscus Rosenthal weiterverkaufte (gemeinsam mit der Alexanderstraße 14). 1801 - 1806 war das Haus Sitz der Königlichen Bank.

Schon 1795 als Franken preußisch war und von Carl August Fürst von Hardenberg verwaltet wurde, wurde die Bank von Ansbach nach Fürth verlegt. Eine Rolle spielte dabei auch, dass die Post in Fürth wesentlich früher eintraf als in Ansbach. Als Depositen- und Leihbank konnte sie im Verkehrsknotenpunkt Nürnberg-Fürth „merkantilistische und Wechselgeschäfte“ ausführen und Geld-Vorschüsse leihen und damit den Handel fördern. Und von der Reichsstadt Nürnberg weniger abhängig zu machen. Für Fürth brachte die Bank einen enormen Aufschwung zur Stadt.[1]

Geburtshaus Jakob Wassermann[Bearbeiten]

Im Vorgängergebäude wurde am 10. März 1873 an dieser Stelle der Schriftsteller Jakob Wassermann geboren. Heute ist das Gebäude Teil des ehemaligen Einkaufszentrums City-Center bzw. dem heutigen Flair und wurde baulich stark verändert.

Gedenktafel an Jakob Wassermann (hier geboren 1873); Teil des Ensembles Alexanderstraße/Hallplatz. Die Gedenktafel wurde im Juni 2014 aus der Denkmalliste genommen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Leo Schuster: „Geschichte der Fürther Bankwirtschaft“ in Fürther Heimatblätter 1963, Nr. 6

Bilder[Bearbeiten]