Antikriegstag

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Antikriegstag wird seit 1966 immer am 1. September eines Jahres durch den Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) und weiteren Organisationen veranstaltet.[1] Der 1. September wurde als Tag des Ausbruchs des 2. Weltkrieges gewählt, um mit örtlichen Kundgebungen und Demonstrationen darauf aufmerksam zu machen. Diese Kundgebungen sollten sich vor allem gegen die Rüstungspolitik in der Welt und sich damit auch gegen die Gefahr eines 3. Weltkrieges wenden.

In Fürth wird der Antikriegstag seit vielen Jahren von den Gewerkschaften, dem Sozial- und Friedensforum, Bündnis gegen Rechts sowie den Parteien der SPD, Grünen und Linken mit veranstaltet. Federführend bei den Veranstaltungen war zuletzt stets Rudi Lindner von der SPD, in Kooperationen mit den anderen Organisationen, Gewerkschaften und Parteien. Kulturell wurde die Veranstaltungen in den letzten Jahren stets durch Brigitte Döring, die häufig auf der Veranstaltung am 1. September Lieder von Bertolt Brecht und Kurt Tucholsky interpretierte. Nach ihrem Tod im Jahr 2018 übernahm erstmals 2019 diese Rolle Markus Nondorf.

Siehe auch[Bearbeiten]

Lokalberichterstattung[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. verdi: Jahresgedenktag 1. September, online abgerufen am 11. September 2019 | 23:38 Uhr - online abrufbar

Bilder[Bearbeiten]