Bäckerei Schuhmann

Aus FürthWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Bäckerei Schuhmann war eine Traditions- und Kleinstbäckerei in der Fürther Südstadt. Im Erdgeschoss des Gebäudes Fichtenstraße 62 befand sich seit Bestehen eine Bäckerei im Erdgeschoss.

Im Jahr 1991 übernahm der Bäckermeister Herrmann Schuhmann die Bäckerei mit seiner Ehefrau Sonja Schuhmann. Aus gesundheitlichen und Altersgründen beendete das Ehepaar sein berufliches Engagement Ende April 2019. Nach einer erfolglosen Suche eines Nachfolgers über die Bäckerinnung konnte "in letzter Sekunde" doch noch ein Nachfolger für die Bäckerei gefunden werden, sodass die Traditionsbäckerei in der Südstadt weiterhin bestand. Nachfolger wurde der Bäckermeister Christian Herrmann aus der Oberpfalz, der auch weiterhin Backwaren ohne künstliche Zusatzstoffe nach alten Rezepten zubereitete. Das Mehl wurde aus einer kleinen Mühle aus der Nähe von Ansbach bezogen. Herrmann betrieb die Bäckerei Herrmann als Familienunternehmen. Unter anderen belieferte die Bäckerei die Gaststätte Herr & Kaiser in der Südstadt.

Im Januar 2022 gab Herrmann gegenüber der örtlichen Presse bekannt, dass er zum 8. Januar 2022 die Bäckerei schließt. Als Grund gab er an, dass sich die Bäckerei nicht wirtschaftlich abbilden ließ.

Siehe auch[Bearbeiten]

Lokalberichterstattung[Bearbeiten]

  • Gwenodlyn Kuhn: Wechsel am Backofen. In: Fürther Nachrichten vom 15. März 2019, S. 35 (Druckausgabe) bzw. Bäckerei Schuhmann kommt ab Mai in neue Hände. In: nordbayern.de vom 15. März 2019 - online abrufbar
  • Herrn Herrmanns große Leidenschaft fürs Bäcker-Handwerk . In: Fürth StadtZeitung, Nr. 04 vom 26. Februar 2020, S. 11 – PDF-Datei
  • Birgit Heidingsfelder: Handwerksbäckerei macht Schluss. In: Fürther Nachrichten vom 8. Januar 2022 (Druckausgabe) bzw. Fürther Handwerksbäckerei macht Schluss. In: nordbayern.de vom 7. Januar 2022 - online abrufbar

Bilder[Bearbeiten]


[[Kategorie:Unternehmen (ehemals)]