Gemeinnützige Wohnungsgenossenschaft Fürth Oberasbach eG

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der Gemeinnützigen Wohnungsgenossenschaft Fürth Oberasbach eG

Die Gemeinnützige Wohnungsgenossenschaft Fürth Oberasbach eG ist eine gemeinnützige Fürther Wohnungsbaugesellschaft. Sie wurde 1920 unter dem Namen Wohnungsgenossenschaft Kriegerheimstätte gegründet mit dem Zweck der Errichtung von Wohnhäusern im Bereich der Kriegerheimstraße. 1941 erfolgte der Zusammenschluss mit der Beamtenbaugenossenschaft Fürth e.G.m.b.H. (Beamtensiedlung), 2011 die Fusion mit der Wohnungsgenossenschaft Oberasbach.


Neubauprojekte

Die letzte verbliebene Baulücke am Kavierlein wird von der Gemeinnützigen Wohnungsgenossenschaft Fürth Oberasbach eG geschlossen.

In der Wiesenstraße entsteht eine Wohnanlage mit 40 Zwei- und Dreizimmerwohnungen einschließlich Tiefgarage mit 45 Stellplätzen. Für das Gebäude wurden hochwertige Baustoffe eingesetzt; Energieeffizienz, moderne Haustechnik und Barrierefreiheit sind in besonderem Maße beachtet worden. Die Baukosten belaufen sich auf rund 10 Mio. Euro. Das Richtfest fand Mitte Februar 2017 statt.[1]

In der Winklerstraße 27 entstand im Jahr 2015 ein Wohngebäude mit 16 Mietwohnungen. Sie besitzen Barrierefreiheit, haben einen Aufzug und Tiefgaragenstellplätze. Auch eine Lüftungsanlage sorgt für ein Wohlfühlklima in den Wohnungen. Eine auf dem Dach montierte solarthermische Anlage liefert Warmwasser. Die Gesamtbaukosten betrugen rund 3,8 Mio. Euro.[2]

Sonstiges

Bronzeskulptur Elsbeth an ihrem neuen Standort, Juni 2018

Auf Initiative der Genossenschaft kam im Juni 2018 die Bronzeskulptur "Elsbeth" der Fürther Künstlerin Gudrun Kunstmann wieder nach Fürth. Die Skulptur stand ursprünglich im ehem. Einkaufszentrum City-Center im Untergeschoss und wurde nach dessen Schließung 2017 wieder an den Eigentümer, die Nürnberger Tiergartenfreunde, zurückgegeben. Seitdem stand die Figur im Nürnberger Zoo, bis sie im Juni 2018 wieder an ihr "angestammtes Revier" im Wiesengrund zurück kam. Der neue Standort wurde bewusst gewählt, direkt am Fußgänger- und Radweg mit bestem Blick auf das Pegnitzufer.[3]

Literatur

Lokalberichterstattung

  • egr: Historische Wände - Genossenschaft sanierte in der Widderstraße. In: Fürther Nachrichten vom 9. Januar 2016 (Druckausgabe) bzw. Kriegerheimsiedlung: Wohnanlage wurde saniert. In: nordbayern.de vom 11. Januar 2016 - online abrufbar
  • fn: Eine Zukunft fürs Metzgershäusle - Der ehemalige Verkaufspavillon in der Wiesenstraße ist saniert worden. In: Fürther Nachrichten vom 26. Mai 2016 (Druckausgabe)
  • Claudia Schuller: Fassadenkunst: Haus am Espan wird zum Hingucker. In: Fürther Nachrichten vom 4. November 2016 - online abrufbar
  • Sebastian Zelada: Neues Domizil für Traditionsgenossenschaft - Wohnungsbaugenossenschaft ist jetzt noch näher am Kunden. In: Fürther Nachrichten vom 16. Dezember 2017 (Druckausgabe)
  • Johannes Alles: Zwergflusspferd Elsbeth bekommt einen Ehrenplatz - die Skulptur des 1990 ausgebüxten Zirkustiers kehrt nach Fürth zurück. In: nordbayern.de vom 1. Februar 2018 - online abrufbar
  • fn: Historische Siedlung am Espan ist fit für die Zukunft. In: Fürther Nachrichten vom 21. April 2018 - online abrufbar
  • fn: Metzgershäusle in neuem Glanz. In: Fürther Nachrichten vom 22. Mai 2018 (Druckausgabe)
  • Johannes Alles: Zwergflusspferd Elsbeth ist zurück in Fürth. In: Fürther Nachrichten vom 12. Juni 2018 online abrufbar

Siehe auch

Weblinks

  • Gemeinnützige Wohnungsgenossenschaft Fürth Oberasbach eG im Internet

Einzelnachweise

  1. hjw: Baugenossenschaft schließt die letzte Lücke am Kavierlein. In: Fürther Nachrichten vom 18. Februar 2017
  2. Bericht zum Geschäftsjahr 2015 der Wohnungsgenossenschaft Fürth Oberasbach eG - online abrufbar
  3. Johannes Alles: Zwergflusspferd Elsbeth ist zurück in Fürth. In: Fürther Nachrichten vom 12. Juni 2018, S. 33

Bilder