Heinrich Bayer

Aus FürthWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Philipp Heinrich Bayer (geb. 9. März 1866 in Großniedesheim/Pfalz[1], gest. ) war ein nur wenige Jahre in Fürth lebender und tätiger Architekt.

Leben[Bearbeiten]

Er kam als Sohn des Lehrers Peter Bayer (1833–1883) und seiner Ehefrau Maria Katharina, geb. Debus (1843–1901) zur Welt.

Seine Ausbildung liegt derzeit im Dunkeln. Heinrich Bayer kam als Architekt aufgrund eines Militärbauvertrags im Mai 1894 nach Fürth und eröffnete zugleich sein Zivilbaubüro. Im folgenden Jahr, am 5. November 1895, verheiratete er sich in Dortmund mit der Kupferschmiedstochter Henriette Sophie Agnes ‚Clara‘ Semmler, geb. 10. November 1869 in Dortmund. Das erste Kind des Ehepaars, Friedrich Heinrich Bayer, kam in Fürth am 9. Oktober 1896 zur Welt.[2]

Bereits am 26. Juli 1897 gab er sein Fürther Büro auf. Bayer wurde nun Privatbeamter der Nürnberger Elektrizitäts-Aktiengesellschaft, vormals Schuckert & Co.[3] Bald darauf, am 14. Oktober des gleichen Jahres, zog er mit Familie nach Nürnberg. Offenbar blieb er dort nur bis etwa 1903; der weitere Lebensweg ist derzeit unbekannt.

Adressen[Bearbeiten]

Fürth[Bearbeiten]

Nürnberg[Bearbeiten]

  • 1899/1903: Ziegelgasse 31 (heute Karl-Bröger-Straße)

Werke[Bearbeiten]

 ObjektArchitektBauherrBaujahrAkten-NrBaustil
Erlanger Straße 17MietshausHeinrich BayerJohann Michael Linz1897D-5-63-000-191Neu-Nürnberger-Stil
Johannisstraße 14MietshausHeinrich BayerJohann Georg Rupprecht1897D-5-63-000-514Neurenaissance
Nürnberger Straße 3Mietshaus in Ecklage, ehemals mit Gaststätte,
heute Kino Babylon
Fritz Walter
Heinrich Bayer
Johann Georg Tauber1898D-5-63-000-959Neubarock

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kirchenbücher Großniedesheim, Taufen 1839–1873, Nr. 5/1866
  2. Kirchenbücher St. Michael, Taufen 1892–1897, S. 372
  3. Familienbogen Bayer, Philipp Heinrich; StadtAFÜ Sign.-Nr. A. 4. 5