Königstraße 17

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Königstraße 17 2018.jpg
Königstraße 17, April 2018
Die Karte wird geladen …

Breiter, zweigeschossiger ehemals verputzter Giebelbau und seit der Renovierung von 2013 wieder freigelegter Fachwerkgiebel mit Sandstein-Erdgeschoss und polygonalem Holzchörlein, im Kern 1670.

Feierabendziegel von 1670 mit eingeritztem Spruch: Faltz lieb und Faltz treu ist bei euch alle Dag neu. Signatur 1670

Geschichte[Bearbeiten]

Das Haus wurde 1670 nach den Verwüstungen im Dreißigjährigen Krieg - insbesondere durch die Kroaten 1634 neu erbaut. Belegt ist dies durch einen "Feierabendziegel". Dieser wurde bei der Dachreparatur 1935 aufgefunden und etliche Jahre später dem Stadtmuseum Fürth im Schloß Burgfarrnbach gegeben. Dort ist er aber nicht mehr aufzufinden.

Hauseigentümer [1][Bearbeiten]

  • 1685 Christian Wilth
  • 1723 Teilung des Besitzes in zwei Hälften, Johann Veit Weichmann, Metzgermeister und Carl Friedrich Schneider
  • 1780 Johann Adam Heinlein besitzt wieder beide Hälften
  • 1797 Margaretha Magdalena Heinlein, Witwe
  • 1827 Johann Michael Heinlein, Sohn
  • 1851 Conrad Heinrich, Kaufmann
  • 1880 Johann Adam Heinrich, Kaufmann
  • 1890 Wilhelm Derr, Kommerzienrat
  • 1910 Georg Schmidtschneider
  • 1920 Fritz und Ludwig Schildknecht
  • 1955 Friedrich Schildknecht, (Frieder)
  • 2011 Stefan Bär

Lokalberichterstattung[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. alle Angaben nach Aufstellung Frieder Schildknecht: "Zeittafel der Drogerie Heinrichs Nachfolger Fürth/Bay. Königstr.17", o.J. - Privatarchiv B

Bilder[Bearbeiten]