Königswarterstraße 58

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Karte wird geladen …

Viergeschossiger traufseitiger Satteldachbau mit reich gegliederter Sandsteinfassade, Mittelerker mit Eisenbalkonbrüstung und flachen Seitenrisaliten, Neurenaissance, wohl von Wolfgang Müller, 1887; Fabrikgebäude, viergeschossiger Putzbau mit Pultdach und Sandsteinportal mit Figuren, bez. 1919; Teil des Ensembles Hornschuchpromenade/Königswarterstraße.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Hintergebäude, wo sich Anfang des 20. Jahrhunderts die Rahmenfabrik von Stahl und Karpf befand, brach im Mai 1903 ein Großfeuer aus.[1]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Fürth 1901-1910, Käppner-Chronik, Teil 2. Hrsg: Bernd Jesussek, 2003, S. 17

Bilder[Bearbeiten]