KIOSKI

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kioski in der Hirschenstraße 33
KIOSKI
Straße: Hirschenstraße 33
Stadtteil: Innenstadt
Telefon: 0911 9518770
Webseite: http://www.kioski.de
Eröffnung: 12. Oktober 2002
Abbruch:
Daten
Biere: Lapin Kulta (manchmal)
Spezialitäten: Musik und Design aus Skandinavien
Küche: zu besonderen Gelegenheiten Pulla
Besonderheit: DirtyDietz' Spezialherren

Der KIOSKI war ein, seit 2002 in Fürth beheimateter, finnischer Plattenladen (Inhaber: Martti Trillitzsch). Laut Auskunft des Betreibers, handelt es sich um den einzigen finnischen Plattenladen südlich der Ostsee. Neben Tonträgern aus Finnland und Skandinavien wurden nordisches Design, Ausstellungen, Lesungen und in jüngster Zeit auch häufiger Unplugged-Konzerte aus der Reihe "DirtyDietz' Spezialherren" angeboten.

Eröffnet wurde der Kioski am 12. Oktober 2002 zunächst in der Schwabacher Straße 57. Im Februar 2007 zog er in die Räume des Babylon-Kinos, in der Nürnberger Straße 3. Seit dem 10. September 2016 befand sich der Laden in der Hirschenstraße 33, in den Räumen des ehemaligen Herrensalons Dietz.

Schließung[Bearbeiten]

Seit Juli 2019 war bekannt, dass Martti Trillitzsch dauerhaft seinen Laden aufgeben wird. Gegenüber der örtlichen Presse gab er bekannt, dass nach 17 Jahren demnächst "Schluss" sein wird, und der Laden dauerhaft geschlossen wird. Als Grund gab er an, dass man mit einem Laden schon immer keine "Reichtümer" machen konnte und vor allem der Absatz an CDs massiv rückläufig ist. Auch wenn in der gleichen Zeit paradoxerweise der Absatz an Vinylplatten wieder zugenommen hat, so bildet sich dies dennoch finanziell nicht mehr lohnend ab. Gleichzeitig gab Trillitzsch an, bedingt durch seine musikalischen Tourneen als Songwriter stets durch die Öffnungszeiten und die Organisation des Ladens gebunden gewesen zu sein, so dass der Laden zuletzt eher eine Belastung darstellte, als ein finanzieller Beitrag zum Lebenserwerb.[1]

Anfang März 2020 war es dann soweit, "pünktlich zur Volljährigkeit" schloss der Laden. Zum 1. April 2020 übernahm der Verein Bluepingu den Laden als neues Vereinsheim.

Lokalberichterstattung[Bearbeiten]

  • Tobias Klink: Fünf Fragen an... Martti Trillitzsch, Kioski - Zu Besuch bei einem finnisch-fränkischen Tausendsassa in Fürth. In: nordbayern.de vom 27. Februar Juli 2012 - online abrufbar
  • Martin Schano: Die Ära des Kioski im Babylon endet. In: Fürther Nachrichten vom 6. Juli 2016 (Druckausgabe) bzw. Fürth: Die Ära des Kioski im Babylon endet Nach neuneinhalb Jahren zieht der finnische Plattenladen in die Hirschenstraße. In: nordbayern.de vom 6. Juli 2016 - online abrufbar
  • Claudia Schuller: Alter Finne! - Kioski-Plattenladen ist umgezogen. In: Fürther Nachrichten vom 12. September 2016 (Druckausgabe) bzw. Alter Finne! - Der Fürther Kioski-Plattenladen ist vom Babylon in die Hirschenstraße umgezogen. In: nordbayern.de vom 12. September 2016 - online abrufbar
  • Andrea Munkert: Folk-Musiker Mäkkelä sperrt "Kioski Records" in Fürth zu. In: nordbayern.de vom 3. April 2020 - online abrufbar

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Bilder[Bearbeiten]

  1. Gwendolyn Kuhn: Abschied: Der "Kioski" wird bald geschlossen. In: Fürther Nachrichten vom 25. Juli 2019