Mohrenstraße 4

Aus FürthWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mohrenstraße 4 Juni 2021.jpg
Mohrenstraße - Ecke Bella-Rosenkranz-Straße, Juni 2021
Die Karte wird geladen …

Zweigeschossiger giebelständiger Satteldachbau mit verschiefertem Fachwerkobergeschoss und -giebel, 17./18. Jahrhundert; Teil des Ensembles Altstadt. Im Erdgeschoss befand sich über Jahrzehnte nach dem Zweiten Weltkrieg das Fürther Traditionsgeschäft Gardinen-Ulmer, das seine Tradition zuvor am Gänsberg in der Bergstraße 16 begründet hatte.

Beschreibung nach Gebessler[Bearbeiten]

Zweigeschossiges Eckhaus an der Theaterstraße, 17./18.Jh. Obergeschoß (drei zu vier Fenster) und Straßengiebel verschiefertes Fachwerk.[1]

Geschichte der Eigentümer [2][Bearbeiten]

  • 1670: Georg Brenner
  • 1700: Hermann Sudermann
  • ... Brenner
  • ... Witwe Brenner
  • 1767: Johann Brenner, in der Mutter Erbtheilung um 1000 fl. übernommen,
  • 1799: Leonhard Brenner
  • 1801: Leonhard Brenner als Bruder geerbt,
  • 1815: Paulus Adam Geißler, Metzgermeister
  • 1840: Johann Adam Geißler, do.
  • 1860: Karl Bürglein, Drechsler
  • 1867: Karl Bürglein, Drechsler
  • 1872: Georg Kimmel, Metzgermeister
  • 1880: dessen Witwe Karolina
  • 1890: Johann Andreas Leitermann, Metzgermeister
  • 1901: Johann Andreas Leitermeier, Charcutier
  • 1910: Friederike Kimmel
  • 1920: Johann Michael Linz
  • 1926: Johann Friedrich Billenstein
  • 1931 Johann Friedrich Pillenstein, Fahrradhändler
  • 1961: Alfred Ulmer, Tapezierer
  • 1971: Alfred Ulmer; Gardinen Ulmer

Frühere Adressen[Bearbeiten]

  • ab 1792 Hausnummer 397
  • ab 1827 Hausnummer 42, I
  • ab 1860 Mohrenstraße 14
  • ab 1890 Mohrenstraße 4

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Stadt und Landkreis Fürth / Kurzinventar von August Gebessler, 1963, S. 44
  2. alle Angaben zu Mohrenstraße 4 nach Gottlieb Wunschel: Alt-Fürth, 1940 sowie den Fürther Adressbüchern von 1799, 1860, 1901, 1926/27, 1961 und 1972


Siehe auch[Bearbeiten]

Bilder[Bearbeiten]