Scherbsgraben

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Karte wird geladen …

Der Name Scherbsgraben steht sowohl für eine Straße, einen Statistischen Bezirk sowie ein Gewässer.


Wissenswertes

Der Stadtteil befindet sich westlich der Fürther Innenstadt zwischen Wiesengrund, Westvorstadt und Hardhöhe und hat seinen Namen von einer alten Flurbezeichnung her (eine Familie Scherb besaß dort eine Wiese). Da in Fürth in den 1950er Jahren nur ein Flussbad existierte, entschlossen sich die Fürther damals zur Errichtung des Fürther Sommerbads an der Stelle einer dort befindlichen, jedoch zu dieser Zeit bereits stillgelegten Schuttdeponie.

Zusätzlich zum Sommerbad wurde an der gleichen Stelle ein Hallenbad errichtet, welches zwischen 2006 und 2008 privatisiert wurde. Aufgrund dieser Privatisierung wurde das Hallenbad schließlich um ein Freizeitbad, das Fürthermare, erweitert.

Da der Scherbsgraben direkt an den Wiesengrund angrenzt, verfügt das Fürther Sommerbad über die größte Liegewiese in ganz Bayern.

Die gleichnamige Straße Scherbsgraben führt von der Cadolzburger Straße abzweigend vorbei am Fürthermare zur Berlinstraße. Anschließend unterquert sie die Bamberger Bahnstrecke und geht schließlich in die Parkstraße über.

Literatur

Siehe auch

Bilder