Schlehenstraße 7

Aus FürthWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Karte wird geladen …

Viergeschossiger traufseitiger Satteldachbau mit reich gegliederter Sandsteinfassade und rustiziertem Erdgeschoss, Neurenaissance, von Adam Egerer, 1898; bauliche Einheit mit Eckhaus Blumenstraße 48.

Hier wohnte der Mundartdichter Fritz Sperk.[1]

Das Vorgängergebäude gehörte zuletzt dem Maurermeister Paulus Müller bzw. seiner Witwe und stand längere Zeit leer.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Adressbuch 1899
  2. Adressbuch 1891, Adressbuch 1896


Bilder[Bearbeiten]