Untere Fischerstraße

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Karte wird geladen …

Die Untere Fischerstraße ist eine Straße in der Fürther Altstadt. Sie beginnt an der Mühlstraße, verläuft in nordwestlicher Richtung und mündet in die Heiligenstraße. Sie ist nach den früher dort lebenden (Pegnitz-)Fischern benannt. Durch die Begradigung der Pegnitz in den 1960er Jahren hat sich das Umfeld der Unteren Fischerstraße massiv verändert. Ursprünglich verlief die Pegnitz im Bereich des heutigen BRK direkt an der Straße entlang und schwenkte dann nach Norden in Richtung der Ludwigsbrücke.


Geschichte[Bearbeiten]

Die Straße erhielt erst 1827 ihren heutigen Namen. Vorher war eine Unterscheidung in obere und untere Fischerstraße nicht üblich, sondern es gab nur eine Fischerstraße oder Fischergasse. Früher übliche Bezeichnungen waren auch „Fisch Gäßlein”, Dammweg, „Lange Haus Weg”, „An der Poppenreutherbrücke”, An der Heubrücke, Am Kirchberg, Annenberg, „Bäumlers Wäsch”. Bei der heutigen Ecke der unteren Fischerstraße und der Mühlstraße befand sich bis in die 1890er Jahre eine sogenannte Pferdeschwemme.[1]

Prägende Gebäude, Bauwerke und Baudenkmäler[Bearbeiten]

Bei der folgenden Aufstellung bitte Sortierung beachten! (Sortierschlüssel richtet sich nach der ersten Zahl, d. h. die Hausnummern 11 bis 20 kommen vor Hausnummer 3 ff.)

Literatur[Bearbeiten]


Lokalberichterstattung[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Liste der Baudenkmäler in Fürth - Untere Fischerstraße bei Wikipedia

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. "Fischerstraße" in: Wunschelchronik, Band 2

Bilder[Bearbeiten]