Voltastraße

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Karte wird geladen …
Straße
Voltastraße
Geokoordinate
49° 28' 56", 10° 57' 17"
Zoomlevel
17

Die Voltastraße ist eine Wohnstraße im Fürther Stadtteil Hardhöhe.


Die Voltastraße ist eine Seitenstraße der Soldnerstraße und wurde am 8. Dezember 1956 nach dem italienischen Physiker Allesandro Volta (Namensgeber der elektrischen Spannung) benannt[1]. Der Beschluss hierzu fällte der Stadtrat in seiner Sitzung am 29. November 1956[2]. Sie führt ringförmig um 3 große Wohngebäude und ist zum größten Teil eine Einbahnstraße. Kleine Stichstraßen führen zwischen die Wohnblocks auf der Nordseite.

Am Anfang in den Häusern 2 - 8 befindet sich eine kleine Ladengruppe, ursprünglich ein kleines Nahversorgungszentrum mit einem Lebensmittelladen wie auch an anderen Stellen auf der Hardhöhe. Bis in die 90er Jahre befand sich hier auch das Spielwarengeschäft Eichleiter. Gegenüber war ursprünglich ein großes Parkhaus geplant. Erst nach 1990 wurde auf dem freien Platz die Wohnanlage (Haus Nr. 9) mit einem Lebensmittelmarkt im Erdgeschoss errichtet. Der kleine Edeka-Markt Straub zog von gegenüber um in den neuen größeren Laden, schloss aber im Juni 2013. In den Geschäften gegenüber befindet sich jetzt ein Sänitärgeschäft und ein Wettbüro.

Die Mietwohnungen im Haus Nr. 1 - 7 wurden nach dem Jahr 2000 in Eigentumswohnungen umgewandelt.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Voltastraße. In: Adolf Schwammberger: Fürth von A bis Z. Ein Geschichtslexikon. Fürth: Selbstverlag der Stadt Fürth, 1968, S. 379
  2. Aktuelle Liste aller Straßen der Stadt Fürth vom Stadtplanungsamt, Stand November 2015

Weblinks

Bilder