Zukunftspreis der Stadt Fürth

Aus FürthWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Zukunftspreis der Stadt Fürth, der mit 10.000 Euro dotiert ist, wurde erstmals im Jahr 2020 vergeben. Der Preis kann jährlich vergeben und dabei auf höchsten fünf Preisträgern aufgeteilt werden. Mit der Inkrafttreten der Satzung zum Zukunftspreis am 11. September 2019 wurden folgende Preisvergaben der Stadt Fürth aufgehoben: Umwelt- und Naturschutzpreis (erstmals vergeben 1982), Solar- und Klimaschutzpreis (erstmals vergeben 2005), Sicherheitspreis (erstmals vergeben 2005) und vorbildliche Wohnungsrenovierung für ältere und behinderte Menschen (erstmals vergeben 2009). Aus den vorliegenden Bewerbungen entscheidet der Ältestenrat, unter Hinzuziehung des zuständigen Referenten für Umwelt, Sicherheit und Ordnung sowie dem zuständigen Referenten der Stadtverwaltung sowie sachkundige Personen die Preisträger. Die Entscheidung des Ältestenrats bedarf der Zustimmung durch den Stadtrat.

Die Preisverleihung fand aber aufgrund der COVID-19-Pandemie erst im Juli 2021 statt.

Inhalt des Zukunftspreises[Bearbeiten]

Der Preis wird für besondere Leistungen und Maßnahmen, die der Stadt Fürth sowie ihren Bürgerinnen und Bürgern zu Gute kommen, verliehen

  1. auf dem Gebiet Umwelt-, Natur- und Klimaschutz; insbesondere Leistungen zur Sicherung der natürlichen Lebensgrundlagen, der Erhaltung und Verbesserung von Umweltbedingungen und der Verbesserung des Wohnumfeldes, zur umweltschonenden Mobilität als Alternative zum Auto, zur regenerativen Energienutzung sowie zur Nachhaltigkeit.
  2. auf dem Gebiet der Sicherheit; insbesondere Leistungen zur Sensibilisierung der Bevölkerung in kriminalpräventiven Angelegenheiten, zur Stärkung des Sicherheitsgefühls und der Förderung der Bereitschaft zur aktiven Mitwirkung bei der präventiven Verbrechensbekämpfung.
  3. auf dem Gebiet sozialer Unterstützung für bedürftige, ältere und behinderte Menschen im Alltag und in besonderen Lebenslagen.

Der Preis kann nur an natürliche und juristische Personen bzw. Personengruppen verliehen werden. Neben eines Preises kann auch eine Anerkennung ohne Geldprämie vergeben werden.

Preisträger 2020[Bearbeiten]

Insgesamt 13 Bewerbungen gingen 2020 für die Preisverleihung bei der Stadt Fürth ein. Gewählt wurden folgende Preisträger:

Eine Anerkennung ohne Geldprämie erhielten folgende Personen oder Organisationen:

  • Netzwerk Kinderfreundliche Stadt für die Wanderausstellung Natürlich Umwelt! sowie die umweltfreundliche Schulentwicklung
  • Hans Ammon für den Wanderweg im Stadtwald Von den Wildschweinen zu den Hirschen und Naturdenkmälern
  • Lavinia Zimmermann für ihr nachhaltiges Lieferservice-Unternehmen
  • Michael Rieger für ein zukunftsweisendes Mobilitätskonzept
  • Kindertagesstätte Moggerla für die starke Beachtung ökologischer Nachhaltigkeit
  • Kirchliche Beschäftigungsinitiative für das Projekt Dienstleistungszentrum
  • Seniorenstiftung Kemmeter und das städtische Altenheim für das Projekt InnenStadt

Siehe auch[Bearbeiten]

Lokalberichterstattung[Bearbeiten]

  • Auszeichnung für zukunftsweisende Leistungen. In: Fürth StadtZeitung, Nr. 15 vom 11. August 2021, S. 4 – PDF-Datei

Weblinks[Bearbeiten]

Bilder[Bearbeiten]