2017

Aus FürthWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
◄◄ 21. Jahrhundert
2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009
2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019
2020 2021 2022 2023 2024 2025 2026 2027 2028 2029
2030 2031 2032 2033 2034 2035 2036 2037 2038 2039
2040 2041 2042 2043 2044 2045 2046 2047 2048 2049
2050 2051 2052 2053 2054 2055 2056 2057 2058 2059
2060 2061 2062 2063 2064 2065 2066 2067 2068 2069
2070 2071 2072 2073 2074 2075 2076 2077 2078 2079
2080 2081 2082 2083 2084 2085 2086 2087 2088 2089
2090 2091 2092 2093 2094 2095 2096 2097 2098 2099

Ereignisse in Fürth im Jahr 2017



Ereignisse[Bearbeiten]

  • 11. Januar 2017: Entgegen anderslautenden Gerüchten wird das City-Center noch nicht geschlossen, auch wenn inzwischen nahezu alle Verkaufsläden leer stehen und die Rolltreppen "wegen Wartungs- und Reparaturarbeiten" seit längerem nicht mehr funktionieren. Der neue Eigentümer äußert gegenüber der Presse, dass aktuell "Entmietungsgespräche" stattfinden und die Haustechnik geprüft wird. Auf Nachfrage der Presse über den weiteren Zeitplan hält sich der Eigentümer bedeckt. Die Bronzeplastik von Gudrun Kunstmann im Untergeschoss, die jahrzehntelang angeblich das Flusspferd Elsbeth darstellen sollte, war laut P & P lediglich eine Leihgabe des Tiergartens in Nürnberg. Um "Elsbeth aus dem tristen Fürther Kellergeschoss" herauszuholen, hat sich der Eigentümer Ende 2016 entschieden, die Plastik wieder an den Tiergarten zurückzugeben. Seit dem steht die Plastik im zooeigenen Flusspferdgehege in Nürnberg.'"`UNIQ--ref-00015DBD-QINU`"', City-Center/Ereignisse
  • 8. Februar 2017: Der neue Eigentümer P & P gibt auf Nachfrage der örtlichen Presse bekannt, dass sie nun - entgegen bisheriger Planungen, die Verkaufsfläche auf 10.000 qm zu reduzieren - von diesen Planungen Abstand genommen haben. Stattdessen sollen wieder die ursprünglichen 26.000 qm Verkaufsfläche genutzt werden. Auch die Stilllegung des 2. Untergeschosses ist damit obsolet. Diese Entscheidung wurde auf Grund einer Marktanalyse des Münchner Handelsimmobilien-Spezialisten IPH bei P & P getroffen. Auch über den künftigen Branchenmix im Center äußerte sich der Eigentümer. Man werde das veränderte Kaufverhalten der Kunden mehr berücksichtigen, z. B. durch den gestiegenen Internethandel, und z. B. den Texitilanteil von gewohnten 40 auf ca. 20 Prozent reduzieren. Das 30-Mio.-Projekt, so Michael Peter von P & P, soll frühstens 2019 seine Pforten öffnen. Hierzu soll auch das denkmalgeschützte klassizistische Gebäude in der Schwabacher Straße 5 von 1798/99 weitestgehend für einen Glaseingang weichen - das letzte Wort hat der Denkmalschutz, so die Fürther Nachrichten.'"`UNIQ--ref-00015DBF-QINU`"', City-Center/Ereignisse
  • 17. Juli 2017: Es machen sich Gerüchte breit, dass P & P als neuer Eigentümer das Interesse an der Immobilie in der Innenstadt verloren hätte und er angeblich über den Verkauf des Objektes spekulieren würde. Auf Nachfrage der Fürther Nachrichten wird dies, sowohl vom Wirtschaftsreferenten Horst Müller als auch vom aktuellen Eigentümer P & P-Chef Michael Peter dementiert.'"`UNIQ--ref-00015DC1-QINU`"'
    Hinweis zur Schließung des City-Centers, Nov. 2017
    , City-Center/Ereignisse
  • 30. November 2017: Der City-Center ist komplett entmietet, lediglich ein Geschäft mit direktem Zugang zur Schwabacher Straße bzw. Alexanderstraße bleibt geöffnet. Die restlichen Verkaufsflächen samt Zugangswege sind für Umbauarbeiten gesperrt. Der Investor geht nach eigenen Angaben von einer Umbauzeit von ca. 2,5 Jahren aus, womit eine Wiedereröffnung frühestens für das Jahr 2020 geplant ist. Die Tiefgarage, die nicht dem Investor P & P gehört, bleibt von der Schließung unberührt und hat weiterhin geöffnet., City-Center/Ereignisse


  • 17. Februar: "Illegale" Sprengung der ehem. Norma-Verwaltung auf der Hardhöhe
  • 10. März: Die Notunterkunft für Flüchtlinge im ehem. Möbel Höffner bzw. Franken Wohnland wird nicht mehr benötigt und als solches geschlossen. Das Gelände, samt Gebäude, wird von der Immobilienfirma P&P gekauft und soll künftig u.a. als Firmenzentrale dienen.
  • 27. März bis 9. April: Die Grüne Halle in der Südstadt wird zum Abstimmungsort für ca. 65.000 wahlberechtigte Türken aus Franken, Oberpfalz und Thüringen für die Verfassungsänderung in der Türkei.
  • Mai 2017: Die Ludwig-Erhard-Initiative gibt bekannt, dass die Kosten für den Bau des Ludwig-Erhard-Zentrums unerwartet teuerer wird als geplant. Die Kosten werden mit 17.4 Mio Euro beziffert.
  • Mai 2017: Nach dem Umzug des Recyclinghofs von der Gebhardtstraße zur Karolinenstraße wird der alte Standort zum illegalen Müllplatz. Eine Privatinitiative räumt in Eigenregie den Müll zusammen - Aktion: "Aafgraamd wärdd in Färdd!"
  • 21. Mai: Brand in der Marienstraße 27 (EG). Durch Falschparker war es der Berufsfeuerwehr kaum möglich, an den Einsatzort zu gelangen.
  • Juni: Die Fürther Polizei trägt eine neue blaue Dienstkleidung. Die Grün-Beige Uniform aus den 1970er Jahren ist Geschichte.
  • Juni: Eine Steckmückenplage vermiest den Fürthern den Sommer.
  • 8. Juni: Die ehem. Pächter der Hotel-Pyramide verlieren vor dem Landgericht den Prozess über Mietrückstände in Höhe von 2,5 Mio Euro.
  • 13. Juni: Der Diebstahl der Rudolf-Benario-Gedenktafel an der Uferpromenade wird festgestellt.
  • Juli: Die Fassade des neuen Jüdischen Museums wurde fertiggestellt.
  • 4. August: Massive Beschädigung der drei Birken an der Uferpromenade, die von Rudolf Benario dort vor über 70 Jahren gepflanzt wurden.
  • September: Die Kunstskulptur der Aschenbrödel von der Künstlerin Gudrun Kunstmann wird im Stadtpark wieder aufgestellt. Das Original wurde durch Vandalismus nahezu vollständig zerstört.
  • 28. Oktober: Neugründung der DKP-Fürth im Infoladen Benario.
  • 20. November: Der neue Eigentümer der Grünen Halle, ein Architekturbüro aus Nürnberg, eröffnet sein neues Büro in der ehemaligen Eventhalle.
  • 30. November: City-Center schließt seine Tore. Geplant ist ein 2,5-jähriger Umbau mit Wiedereröffnung im Jahr 2020.
  • 22. Dezember: Erneuerung der Rudolf-Benario-Gedenktafel an der Uferpromenade
  • 27. Dezember: Der Laden für Bauernwurst und Landbrote in der Königstraße 65 schließt nach fast 70 Jahren für immer.
  • Dezember: Erneute Beschädigung der neuen Rudolf-Benario-Gedenktafel

Personen[Bearbeiten]

Es ist aktuell keine Person verzeichnet, die 2017 geboren wurde.

Gestorben 2017

PersonTodestagTodesortBeruf
Norbert Fuchs20. JuliHistoriker, Stadtrat, Lehrer
Frank A. Harris21. FebruarKaufmann
Prosper Hartmann2. FebruarFürthGeistlicher, Priester
Edmund Kern22. NovemberErlangenAikido Meister
Werner Mäckl1. DezemberFürthMusiker
Walter Pfandl6. Februar
Josef Reimann18. JuliFürthArchitekt
Bella Rosenkranz11. AprilFürthAutobiograph
Erna Scherzer10. JuniFürth
Roland Wiesmeier13. MärzFürthAutor, Lehrer

Bauten[Bearbeiten]

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

 UntertitelAutorGenreVerlagAusführungISBN-Nr
25 Jahre Bürgerverein Fürth Nord e. V. (Buch)EigenverlagSoftcover
300 Jahre Freimaurerei 1717 - 2017 (Broschüre)FestschriftWolfgang KlarSachbuchEigenverlagSoftcover
50 Jahre U-Bahnbau Nürnberg (Buch)Das Netz im UntergrundPlanungs- und BaureferatSachbuchSandberg VerlagHardcover978-3-930699-93-3
Auf in den Süden! (Buch)Geschichte der Fürther SüdstadtVerschiedeneSachbuchSandberg VerlagHardcover978-930699-94-0
Eine Kindheit in Fürth (Buch)1928 - 1939Walter DellersBiografieBoD NorderstedtSoftcover9783743126575
Fürth 1938 (Buch)Gert KuntermannChronikStädtebilder VerlagHardcover
Fürth 1939 (Buch)Gert KuntermannChronikStädtebilder VerlagHardcover3-927347-99-X
Fürther Straße (Buch)Aufbruch und Wandel - Historische Führung 14Geschichte Für Alle e. V.
Bernd Windsheimer
Daniel Gürtler
Reiner Eismann
SachbuchSandberg, NürnbergSoftcover978-3-930699-90-2
Gebt ihnen einen Namen (Buch)Widerstand und politische Verfolgung in Fürth 1933 - 1945Siegfried ImholzSachbuchStädtebilder VerlagHardcover
Kirchenbauten im Erzbistum Bamberg, Band 1 (Buch)Robert WachterReligion (Lektüre)Werbedruck GmbH Horst Schreckhase, SpangenbergHardcover978-3-7319-0084-9
Kirchenbauten im Erzbistum Bamberg, Band 2 (Buch)Robert WachterReligion (Lektüre)Werbedruck GmbH Horst Schreckhase, SpangenbergHardcover978-3-7319-0084-9
Vom Dritten Reich zur Nachkriegszeit (Buch)Kindheit und Jugend im Schatten des Reichsarbeitsdienstes 1935-1955Ingrid VolkmannStadtgeschichte
Erzählung (Lektüre)
Zeitgut VerlagBuch, Paperback978-3-86614-271-8,
Von Glanz, Zerstörung und Verlust (Broschüre)400 Jahre Fürther AltschulSachbuchEigenverlagSoftcover

Sonstiges[Bearbeiten]

7. Februar 2017: 10 Jahre FürthWiki
15. Mai: 8000 Artikel

Im Frühjahr und Sommer 2017 wird die Stadtbevölkerung von Sirenenlauten im ganzen Stadtgebiet "genervt". Die Sirenen sind Teil der Baustellen am Streckenverlauf der Bahnstrecke durch die Stadt Fürth und sollen die dort beschäftigten Bauarbeiter vor vorbeifahrenden Zügen alarmieren. Allerdings sind die Sirenen so laut, dass sie fast im ganzen Stadtgebiet zu hören sind. Trotz Bürgerproteste konnte keine alternative Lösung zu den Sirenen gefunden werden, so dass diese über lange Zeit in Fürth "Stadtgespräch" waren, und so manchen Fürther vom Schlaf in der Nacht abhielt.


Bilder[Bearbeiten]

… weitere Ergebnisse