Ernst Schildknecht

Aus FürthWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ernst Jakob (Ludwig) Schildknecht (geb. 6. April 1855 in Fürth[1], gest. 1901 in Fürth) war von Beruf Fotograf und Teilhaber des Ateliers seines Vaters Christoph Schildknecht. Am 15. November 1886 wurde ihm und seinem Vater die höchste Verfügung der Königlichen Hohheit des Prinzregenten in Bayern verliehen, aufgrund ihrer "hervorragenden photographischen Kunstleistung". Sie durften sich ab sofort "königliche Hofphotographen" nennen.[2]

Ernst Schildknecht war Gründungsmitglied des Gartenbauvereins Fürth. Am 19. Februar 1885 gründete sich der Verein, Schildknecht wurde der 1. Vorsitzende. Diese Funktion füllte er 16 Jahre lang aus.[3] Außerdem war er Magistratsrat und Gemeindebevollmächtigter.

Ernst Schildknecht heiratete am 3. August 1886 Gertraud Fuchs, die Tochter des Bronzefabrikanten Johann Michael Fuchs (geb. 9. März 1862). Mit ihr hatte er eine Tochter, Johanne Wilhelmine Christine, die den Inhaber der Hofspiegelfabrik N. Wiederer & Co., Benno Schwarz, heiratete.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kirchenbuch St. Michael, Taufen 1855–1857, S. 22
  2. Chronik der Stadt Fürth. 2. Auflage,1887; 2., vielfach vermehrte und verbesserte Ausgabe, fortgesetzt bis zur neuesten Zeit und mit Register versehen., S. 663
  3. Katja Hartosch: Kleingärtner feierten ihre Tradition. In: Fürther Nachrichten vom 22. Februar 2010 - online abrufbar

Bilder[Bearbeiten]