Rotes Ross (Unterfarrnbach)

Aus FürthWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Unterfarrnbacher Straße 186 - 2.jpg
Unterfarrnbacher Straße 186 - Luftaufnahme
Die Karte wird geladen …

Zweigeschossiger giebelständiger Satteldachbau mit verputztem Erdgeschoss und Fachwerk-Obergeschoss, 18. Jahrhundert; Wirtschaftsgebäude, zweigeschossiger, teils verputzter Rohbacksteinbau mit Walmdach, um 1900.

Beschreibung[Bearbeiten]

An zentraler Stelle im Dorf Unterfarrnbach steht das Gasthaus Rotes Ross. Auffällig sind die konstruktiven K-Streben im Fachwerk des Obergeschosses. Hier befand sich ein Tanzboden, für das Dorfleben unverzichtbar. Auffällig auch, dass sich der Eingang nicht, wie sonst bei Wirtshäusern üblich, an der Straßenseite befindet, sondern wie bei Bauernhäusern an der Hofseite. Vermutlich gehörte zum Gasthof auch eine Landwirtschaft. Der Wirtshausausleger weist mit dem sechseckigen Stern auf das Braurecht hin, das 1707 verliehen wurde, obwohl sich die Gräfin Pückler in Burgfarrnbach über die vermeintliche Konkurrenz zur eigenen Brauerei beschwert hat.[1]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Barbara Ohm: Durch Fürth geführt, Band 2 - Die Stadt jenseits der Flüsse. VKA Verlag Fürth, 2005, 3-9807080-0-4, S. 152.

Bilder[Bearbeiten]