Schwarzes Kreuz

Aus FürthWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Hotel-Restaurant Schwarzes Kreuz ist ein traditionsreiches Haus am Königsplatz. Im Mai 2015 wurde das Schwarze Kreuz vorübergehend geschlossen. Nach einer Renovierung des Gebäudes im Jahr 2016 übernahmen die Brüder Gering als neue Pächter das Objekt. Im Frühjahr 2017 fand die Wiedereröffnung statt. Aufgrund der historischen Bausubstanz bietet das Hotel eine Anzahl schön gestalteter Zimmer, von denen kaum eines dem anderen in Zuschnitt und Aufteilung gleicht. Auch die Gaststuben und die Sommerterrasse wurden einladend und freundlich gestaltet.

Schwarzes Kreuz
Anschrift: Königstraße 81
Telefon: 0911 / 97 90 78 60
Eröffnung: 1628
Daten
Biere: früher: Humbser, Patrizier
Besonderheiten: gehobene Küche
Küche: französisch, fränkisch
Plätze:


Beschreibung des Baudenkmals[Bearbeiten]

Außenansicht: Schwarzes Kreuz

Geschichte[Bearbeiten]

1768 konnte, nach vielen Jahren des Prozessierens, endlich der Neubau des Wirtshauses fertig gestellt werden, weil der damalige Eigentümer durch die Ansbacher Regierung eine neue Konzession erhielt.[1]

Besitzer/Wirte[Bearbeiten]

  • 1717: Nicolaus Hager[2]
  • mind. 1764 bis 1778: Johann Michael Weißel[3]
  • 1799: Johann Weyßel[4]
  • mind. 1807 bis 1819: Adam Bald[5][6]
  • 1836: Eva Maria Bald, Gastwirthswitwe zum schwarzen Kreuz[7]
  • Dezember 1837 bis mind. 1846: Johann Andreas Bald[8][9]
  • 1909: Johann Finzel[10]
  • 1949: Wilhelm Schmitt[11]
  • ...
  • 2004: Rainer Mörtel
  • 2008: Conny und Marco Neubauer
  • 2016: Stephan Gering

Siehe auch[Bearbeiten]

Lokalberichterstattung[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Fronmüller-Chronik, 1871, S. 148
  2. Grund-Riß des Fleckens Fürth
  3. Fronmüller-Chronik, 1871, S. 145, S. 151 und S. 155
  4. Einwohnerbuch von 1799
  5. Adressbuch von 1807
  6. Adressbuch von 1819
  7. Adressbuch von 1836
  8. "Der Friedens- u. Kriegs-Kurier" vom 19. Dezember 1837
  9. Adressbuch von 1846
  10. Adressbuch von 1909
  11. Wegweiser Nürnberg-Fürth, 1949, S. 131

Bilder[Bearbeiten]