Das Kreuz mit den Kreuzen

Das Kreuz als christliches Zeichen - ein universell anwendbares Symbol? (Foto: Ralph Stenzel)

Das Kreuz als christliches Zeichen – ein universell anwendbares Symbol?

Im FürthWiki sind naturgemäß etliche per­sonenbezogene Artikel enthalten, allein die Ru­brik »Persönlichkeiten« verweist derzeit schon auf mehr als fünf­hundert Einträge. Viele davon haben »historische Figuren« zum Inhalt, Men­schen also, die bereits verstorben sind. Als wesentliche Eckdaten werden ge­mein­hin das Geburts- und das Todesdatum an­ge­führt und mit genealogischen Zeichen gekennzeichnet. Traditionellerweise wird das Geburtsdatum mit einem Stern (*) markiert, das Todesdatum mit einem Kreuz (†). Soweit, so gut. Oder so schlecht?

Tatsächlich ist die Symbohlwahl umstritten. Insbesondere ist es fragwürdig, Angehörige nicht-christlicher Religionen mit dem Kreuz in Verbindung zu bringen: In Ihrem Blog-Artikel »Problematische Kreuzessymbole in Wikipedia« weist Antje Schrupp darauf hin, daß es vor allem bei Juden sehr heikel ist, das Todesdatum mit dem Kreuz zu markieren: »Problematisch nicht unbedingt deshalb, weil das Kreuz ein speziell christliches ‚Logo‘ ist, sondern weil die Kreuzigung damals ein Symbol der Ausstoßung aus dem Volk Israel war. Einen Juden, eine Jüdin am Kreuz sterben zu lassen, war also nicht einfach nur eine Form der Hinrichtung, sondern ‚eine unglaubliche Demütigung‘«. Kann man in Kenntnis dieses Umstandes einfach so weitermachen wie bisher?

In der »großen« Wikipedia ist das Thema schon mehrfach diskutiert worden, als Beispiel sei auf die Meinungsbildungsseite »Verwendung des Kreuz-Symbols in einem weltweiten Projekt« verwiesen. Die diffizile Debatte um die adäquate – und vor allem durch­ge­hend einheitliche – Schreibweise (»* 1914« oder »geb. 1914«, »† 2010« oder »gest. 2010«) werden wir innerhalb des FürthWiki e.V. fraglos auch führen müssen. So abwegig einem der Streit um gewohnte Symbolverwendung auf den ersten Blick erscheinen mag: Das sensible Thema ist alles andere als ein unbedeutender Nebenkriegsschauplatz…

Dieser Beitrag wurde unter Grundsatzfragen abgelegt und mit , verschlagwortet. Permalink zum Artikel

3 Kommentare zu »Das Kreuz mit den Kreuzen«:

  1. Rosenkohl meint:

    Guten Tag Ralph Stenzel,

    es ist begrüßenswert, daß Sie mit diesem Artikel die Initiative zu einer Diskussion ergreifen. Zum Thema Fürth kann ich leider fachlich nicht beitragen, und mich daher weder in das Fürth-Wiki noch den Verein einmischen. Allerdings sollten einige Aussagen kommentiert werden.

    Die Symbole Stern- und Kreuz wurden von der sich als Wissenschaft verstehenden Genealogie aus Antike und Christentum übernommen und in einer säkularisierten, nicht-christlichen Bedeutung für »geboren« und »gestorben« verwendet. Lexika­lische genealogische Zeichen wurden ab ca. 1890 zunächst in Publikationen der Genealogie (Deutsches Geschlechterbuch ab 1894) und Theologie (Theologisches Handlexikon für evangelische Theologen, Gotha 1890-1891) verwendet, und Mitte der 1920er Jahren im Zuge einer typographischen Modernisierung von allgemei­nen Lexika (zuerst Brockhaus und Meyers Lexikon) übernommen. Viele Lexika verwenden keine genealogische Zeichen, z.B. in Themenbereichen wie Religions­wissenschaft oder Zeit des Nationalsozialismus. Werke wie das Österreichische Biographische Lexikon (ab 1994) und Kindlers Literaturlexikon (ab 2009) haben früher verwendete genealogische Zeichen in neueren Ausgaben ersetzt.

    In dem von Ihnen erwähnten Zitat äußert Antje Schrupp nicht ihren eigenen Stand­punkt, sondern gibt an, die Äußerung eines Mitglieds der jüdischen Gemeinde Wies­baden wiederzugeben. Die ursprüngliche Äußerung ist unter

    http://evangelischesfrankfurt.de/2013/03/kreuz

    dokumentiert. Insbesondere die Ansicht, eine Kreuzmarkierung sei »problema­tisch nicht unbedingt deshalb, weil das Kreuz ein speziell christliches ‚Logo‘ ist …« ist m.E. eher eine nachträgliche Interpretation durch Frau Schrupp.

    Erlauben Sie mir, z.B. auch auf die ausführlicheren Informationen unter

    https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Meinungsbilder/Genealogische_Zeichen/Hintergrund

    hinzuweisen.

    Mit freundlichen Grüßen

    #1

  2. Ralph Stenzel meint:

    Werte(r) »Rosenkohl«,

    danke für die ausführlichen Anmerkungen, die ich gerne in die interne Diskussion einbringen werde!

    Beste Grüße,
    Ralph Stenzel (Kurator im FürthWiki)

    #2

  3. Günter Scheuerer meint:

    Nach Wiedervorlage anlässlich der monatlichen Vorstandsitzung wurde am 1.10.14 der einstimmige Beschluss gefasst, die Symbole »*« und »†«bzw. »+« einheitlich durch »geb.« und »gest.« zu ersetzen, um diese Diskussion abzuschließen.

    #3

Kommentar abgeben:

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Angaben sind mit * markiert.