Georeferenzierung der Karte von 1910

Klassische Kartografie-Werkzeuge Die Karte von 1910 ist nun georeferenziert. Dies bedeutet, dass nun ein fester Bezug der Bild-Koordinaten zu den Geo-Koordinaten der »wahren« Welt besteht. Für die Referenzierung wurde das Tool »QGIS« verwendet, welches unter freier Lizenz steht. Mit diesem Programm lassen sich Grafiken triangulieren, um diese dann in ein geodätisches Koordinatensystem projizieren zu können.

Durch die Projektionsmöglichkeit läßt sich die aktuelle OpenStreetMap-Karte nun als »Overlay« über die alte Karte von 1910 legen. Damit kann man besonders eindrücklich sichtbar machen, was sich seit dieser Zeit in unserer Stadt verändert hat. Ein nächster Schritt mit diesem neuen Kartensystem wird die Anzeige und Markierung wichtiger Punkte der Stadt sein.

Dieser Beitrag wurde unter Maschinenraum abgelegt und mit , , verschlagwortet. Permalink zum Artikel

Kommentar abgeben:

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Angaben sind mit * markiert.