Bombensache

Fleißarbeit: Ein Mosaik aus drei Dutzend Luftbildern (Grafik: FürthWiki e. V.)

Fleißarbeit: Ein Mosaik aus drei Dutzend Luftbildern

Nach wochenlanger Detailarbeit (und monatelangen Wartezeiten) konnte nunmehr endlich ein Projekt abgeschlossen werden, in das viel Engagement und Herzblut unserer Aktiven geflossen sind. FürthWiki präsentiert stolz die

Luftbildkarte 1945

Als größte Hürde bei der Umsetzung erwies sich die korrekte Lizenzierung der verwendeten Luftbilder, die in den letzten Kriegswochen von Auf­klä­rungs­flie­gern der RAF und der USAAF hergestellt worden sind. Es war umfangreiche Korrespondenz er­for­der­lich, um die zuständigen Stellen zu ermitteln und von ihnen die zweckgebundenen Ver­öf­fent­li­chungs­rech­te zu erwerben. An dieser Stelle sei dem Bayerischen Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung ebenso gedankt wie der National Collection of Aerial Photo­graphy (NACP) in Verbindung mit den Historic Environment Scotland Collections.

Die technischen Herausforderungen waren nicht minder spannend: Um die aus unter­schied­li­chen Höhen und Blickwinkeln aufgenommenen Luftbilder zu einem Mosaik zu­sam­men­puzzeln zu können, mußten die Fotos entsprechend entzerrt und im Maßstab ver­ein­heit­licht werden. Für so etwas gibt es leistungsfähige Software, deren kompetente Be­die­nung aber erst einmal erlernt werden mußte. Und dann war es immer noch eine zeit­raubende Fleißarbeit von ca. 100 Stunden, bis ein vorzeigbares Ergebnis zur Verfügung stand…

Das Ergebnis ist aber fraglos aller Mühen wert: Insbesondere in Verbindung mit einem transparent unterlegbaren Stadtplan der Gegenwart (OpenStreetMap-Overlay) sind nicht nur kriegsbedingte Zerstörungen nachvollziehbar, sondern auch die teilweise erheblichen Veränderungen der letzten 70 Jahre. Sei es die Flächensanierung des Gänsberges, sei es die Begradigung der Pegnitz, die übereinandergelegten Stadtansichten von einst und jetzt machen Stadtgeschichte unmittelbar erlebbar!

Zum Schluß noch ein Hinweis in eigener Sache: Die Lizenzkosten für die verwendeten Luftbilder summieren sich zu gut dreistelligen Beträgen und belasten die Vereinskasse nicht unerheblich. Überdies sind die Lizenzen befristet und müssen alle fünf Jahre erneut kostenpflichtig verlängert werden. Wir sind auf Spenden angewiesen, um diesen Service über einen längeren Zeitraum anbieten zu können und nicht nach einiger Zeit wieder ein­stel­len zu müssen. Wenn Sie das Projekt gezielt mit einer Geldspende – egal in welcher Höhe – unterstützen möchten, wenden Sie sich bitte per Mail an den Vorstand bei uns: Um das Risiko einer mißbräuchlichen Verwendung zu minimieren, müssen wir hier auf die Veröffentlichung unserer Bankverbindung leider verzichten.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Permalink zum Artikel

8 Kommentare zu »Bombensache«:

  1. Weigel Monika meint:

    Ich finde das eine klasse Arbeit. Vielen Dank für die Menschen, die dies alles zu­sam­men­ge­stellt haben. Es ist eine große Leistung. Hochachtung!

    Ich habe sogar mein Geburtshaus gefunden.

    #1

  2. Ralph Stenzel meint:

    Danke für die motivierenden Worte! Wenn man mitkriegt, daß die Arbeit ge­wür­digt wird und anderen nützt, macht sie noch mehr Spaß…

    #2

  3. Weigel Monika meint:

    Ich möchte auf einen Fehler in dem Artikel »Botanischer Schulgarten« auf­merk­sam machen. Es wird dort die Steinfigur im Fischteich als »Gießmädchen« be­zeich­net. Dies ist nicht richtig. Das Gießmädchen steht links neben der Hütte, war aber früher im Eingangsbereich des Schulgartens gestanden. Bildnachweis über den derzeitigen Stand der Figur kann ich aus meinen Fotos erbringen die ich erst in diesem Jahr dort gemacht habe.

    Ein Foto von 2004-08-31 ist hier zu finden: Wikimedia Commons

    Ob ich alle richtig weitergegeben habe weiß ich nicht. Auch weiß ich nicht genau wie ich meine Bilder an Euch weitergeben kann. Bilder über E-mail könnte ich schon übersenden, auch den Artikel habe ich ausgedruckt. Würde dies alles Euch zur Verfügung geben, wenn ich wüsste wie.

    Außerdem interessiert mich auch schon lange, was die Figur im Wasser darstellen soll, den Krug, den sie hält ist eher ein Gegenstand zum Wasserschöpfen an einem Fluss usw. um es heim zu tragen.

    Viele Grüße
    Monika Weigel

    #3

  4. Ralph Stenzel meint:

    Das ist hier aber definitiv nicht der rechte Platz dafür, sowas gehört direkt in die

    Diskussionsseite des betreffenden Artikels

    geschrieben, hier liest das doch niemand. Ich kopiere den obigen Kommentar schnurstracks dorthin…

    #4

  5. Monika Weigel meint:

    Vielen Dank Herr Ralph Stenzel für das kopieren und umsetzen meines Kom­men­tars zum »Botanischen Schulgarten«.

    #5

  6. Ralph Stenzel meint:

    Aber gerne doch! Gruß aus dem IC nach Frankfurt, Ralph Stenzel

    #6

  7. Claus Sternberg meint:

    Hallo Wikianer,

    ich möchte euch auch meinen Respekt und mein Lob für eure Arbeit aussprechen.

    Danke.

    Was die Luftbildern angeht, möchte ich euch auf eine Internetseite aufmerksam machen.

    https://www.luftbilder.geoportal.ruhr/

    Im Impressum der Seite, steht etwas über die Lizenzregelung zu der Seite. Ob ihr aus deren Arbeit etwas für euch ableiten könnt, weis ich nicht. Wollte euch trotz­dem den Hinweis geben.

    #7

  8. Ralph Stenzel meint:

    Hallo Claus,

    danke für den Hinweis. Im Impressum jenes Geoportals sind die Urheber der dort gezeigten Fotos chronologisch sortiert gelistet: Aus Kriegszeiten ist da nichts da­bei. Bei unserem Fürther Projekt (basierend auf Aufklärer-Aufnahmen der RAF und der U.S.A.F. aus den letzten Kriegstagen) ist die Lizenzlage indes ebenso un­strit­tig wie die Höhe der von uns zu entrichtenden Nutzungsgebühren…

    #8

Kommentar abgeben:

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Angaben sind mit * markiert.