Schwe­ster­li­che Ban­de

Wiki-Vernetzung leicht gemacht Ge­stern hat un­ser Ad­min die Er­wei­te­rung »In­ter­wi­ki« in Be­trieb ge­nom­men. Da­mit kann man auf sehr ein­fa­che Art und Wei­se in an­de­re Wi­kis (egal wel­chen Fa­bri­kats) ver­lin­ken, oh­ne ex­ter­ne Ver­wei­se ver­wen­den zu müs­sen. Im Mo­ment sind fol­gen­de, of­fi­zi­el­le Wiki­me­dia-Pro­jek­te da­für frei­ge­schal­tet:

Das Ein­bin­den von Ver­wei­sen auf ex­ter­ne Wi­kis rea­li­siert man durch das Ein­bin­den so­ge­nann­ter »In­ter­wi­ki-Links«, wel­che nicht mehr wie ex­ter­ne Links be­han­delt wer­den, son­dern wie in­ter­ne.

Will man zum Bei­spiel auf den Wi­ki­pe­dia-Ar­ti­kel zum The­ma »Ju­gend­stil« ver­wei­sen, dann schreibt man das jetzt so:

[[Wikipedia:Jugendstil|Jugendstil]]

Das ist deut­lich we­ni­ger auf­wen­dig als ex­ter­ne Links »zu­sam­men­frickeln« zu müs­sen; zu­dem gibt es für die Ver­wal­tung von In­ter­wi­ki-Links sehr lei­stungs­fä­hi­ge Werk­zeu­ge.

Dieser Beitrag wurde unter Maschinenraum abgelegt und mit , , verschlagwortet. Permalink zum Artikel

5 Kommentare zu »Schwe­ster­li­che Ban­de«:

  1. Alexander Mayer meint:

    Das ist ja bes­ser wie Weih­nach­ten!

    #1

  2. Ralph Stenzel meint:

    Und bes­ser als Ostern so­wie­so...

    #2

  3. Vidicon meint:

    End­lich fal­len die häss­li­chen Pfei­le der ex­ter­nen Links für Wi­ki­pe­dia weg. Groß­ar­tig!

    #3

  4. Günter Scheuerer meint:

    Die Ein­füh­rung die­ser Er­leich­te­rung soll al­ler­dings nicht da­zu ver­lei­ten, auf je­den mög­li­chen Ar­ti­kel in Wi­ki­pe­dia zu ver­lin­ken, denn ex­ter­ne Links sind in Für­thWi­ki ge­ne­rell spar­sam zu ver­wen­den, wir wol­len den Le­ser ja auf FW hal­ten. Die­ser Hin­weis steht auch so in den FW-Grund­re­geln zur Ar­ti­kel­ge­stal­tung.

    #4

  5. Ralph Stenzel meint:

    Stimmt, es be­darf im Ein­zel­fall mit­un­ter ei­ner kri­ti­schen Ab­wä­gung, ob vie­le ex­ter­ne Links eher hilf­reich oder doch eher kon­tra­pro­duk­tiv sind. In den von mir be­treu­ten Blogs hal­te ich es durch­gän­gig so, daß in­ter­ne Links im glei­chen, ex­ter­ne Links da­ge­gen in ei­nem neu­en Fen­ster oder Brow­ser-Tab ge­öff­net wer­den. Da­mit fin­det man auch nach Be­tre­ten in­ter­es­san­ter Sei­ten­pfa­de wie­der da­hin zu­rück, wo man ur­sprüng­lich her­ge­kom­men ist, denn die Aus­gangs­sei­te bleibt der­wei­len »of­fen«...

    #5

Kommentar abgeben

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Angaben sind mit * markiert.