Bäcker

Aus FürthWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dies ist eine Liste von Persönlichkeiten, die sich in der Stadt Fürth als „Bäcker“ hervorgetan haben:

PersonGeburtstagGeburtsjahrGeburtsortBerufTodestagTodesjahrTodesortBild
Johann Michael Balbierer23. November1817FürthBäcker30. September1893Fürth
Andreas Gareis26. August1905Hesselbach/KronachBäcker1. Oktober1972Fürth
Andreas Gruber12. März1721FürthWirt
Bäcker
20. April1787
Helmut Göllner1940Bäcker
Leonhard Helmreich23. Januar1878FalkendorfStadtrat
Bäcker
Gewerberat
23. Juli1933Fürth
Johann Hemmerlein7. März1885FürthBäcker26. Dezember1916Mesnil-en-Arrouaise (Frankreich)
Georg KraftBäcker
Luftangriff vom 5. April 1945/Tote5. Februar1900Robersart/BelgienBäcker5. April1945Schwabacher Straße 330
Luftangriff vom 5. April 1945/Tote7. April1904Servais/BelgienBäcker5. April1945Schwabacher Straße 330
Hans Moreth26. Oktober1939FürthStadtrat
Bäcker
19. Juni2013FürthHans Moreth.jpg
Bernhard Berle Oppenheimer24. Januar1860BeerfeldenBäcker
Matzenbäcker, Mehlhändler
1. März1929Bernhard Oppenheimer 1a.jpg
Marx Oppenheimer27. März1807FürthWirt
Bäcker
Matzenbäcker
30. November1870
Joh. Christoph ReichelBäcker
Bürgermeister (Dreiherrschaft)
1799Fürth
Hanns Georg Schildknecht29. Oktober1691FürthBäcker12. Oktober1773Fürth
Johann Jacob Schildknecht30. Januar1656FürthBäcker27. September1715Fürth
Georg Schmelzer8. August1933Bäcker4. Juli2014Fürth
Johan Peter Segitz28. Oktober1871Bäcker5. Juli1950J P Segitz Hochzeitsfoto.jpeg
Martin Wein12. November1913KürnBäcker25. September1985Fürth
Georg Wölfel23. April1926Unternehmer
Bäcker
Gründer
21. April1996Fürth
Georg Zenk27. Mai1871FÜrthBäcker
Michaela von Wittke29. Juni1968FürthBäckerMichaela von Wittke 2019.jpg

Außerdem[Bearbeiten]

  • um 1750 - mind. 1753: Andreas Paul, Conrad Hornberger, Georg Kundinger (in Vach)[1]
  • um 1765 - mind. 1795: Johann Schmerler (Bäckermeister)[2]
  • 1797: Johann Leonhard Sauer, Johann Christ. Roßner (Bäckermeister), Johann Adam Frank, Johann Adam Klein, Leohnhard Knab, Georg Knab, Josais Gengenbach, Johann Georg Leer, Johann Caspar Zieler[3]
  • vor 1798: Georg Friederich Kundiger[4]
  • um 1797 - mind. 1799: Johann Schildknecht, Johann Peter Heinrich (Bäckermeister), Johann Theodor Klein, Johann (Leonhard) Ditlein[5]
  • um 1797 - mind. 1807: Georg Simon Ströbel (auch Strebel, Bäckermeister)[6]
  • 1798: (Johann) Conrad Schwarz; Johann Peter Kümmel; Johann Georg Roßner (Bäckermeister), Johann Adam Kaiser[7]
  • 1798/1799: Thomas Besold (Bessold) (Bäckermeister); (Johann) Jacob Mez, Stephan Habel[8]
  • 1799: Georg Wild (Bäckermeister), Joh. Georg Heinrich (Bäckermeister), Georg Kachelried (Bäckermeister), Johann Schmerler (Bäckermeister), Jakob Hertlein, Melchior Fein (Zuckerbäcker)[9]; Caspar Ziller, Joh. Gg. Seibelt (verst. Bäckermeister, Haus-Nr. 370 soll verkauft werden), Johann Adam Helm (Bäckermeister), Johann Georg Lehr (Bäckermeister), Johann Herber (Bäckermeister), Conrad Meyer (Bäckermeister), Georg Kundiger (Bäckermeister), Johann Reigel[10]; Leonhard Michael Kleider (Bäckermeister), Johann Christoph Reichel (Bäcker und Bürgermeister, gest. 56-jährig), Johann Peter Kimmel (Bäckermeister), Heinrich Salomon Zink[11] (auch: Zinck, Bäckermeister in Stadeln), Johann Heinrich Kra(t)z (Bäckermeister), Johann Leonhard Weinländer, Conrad Knab, Johann Martin Steuereker (Bäckermeister)[12]
  • 1807: Georg Seling (Bäckermeister); Johann Kaspar Ziller (Bäckermeister); Leonhard Weinländer (Bäckermeister)[13]
  • 1837-1903: Joh. Michael Geyer[14]
  • 1838: Anton Heinrich Huß (Bäckermeister)[15]; Johann Jakob Böhm (Bäckermeister, Konkurs)[16]
  • 1843 - mind. 1852: Georg Leonhard Roth (1843 in der Schützengasse, später im "Kranz" in der Gustavstraße und 1852 in der "unteren Königsstraße Nr. 20")[17]
  • 1844: Joh. Gg. Grau ("im Roßwirthshof"), Johann Adam Knab (gest. 1844), Johann Konrad Burk (Oblatenbäcker i. d. "Schwaberstraße Nro. 283")[18]
  • 1847: Johann Thomas Meyer[19]
  • 1848: Karl Scheidig, Adam Rößler (in der Mohrenstraße), Nikolaus Hörber (wanderte 1848 nach Amerika aus), Johann Peter Metzler (Bäckermeister, gest. März 1848), Otto (Helmstraße 166), Christoph Höfler, Thomas Meier (gest. 1851) und Philipp Meier (Vater und Sohn), Paulus Seeling (Bäckermeister)[20]
  • 1849: Marx Oppenheimer, Johann Christ. Kundinger (gest. August 1849) Christian Schink (ab 1849 am Löwenplatz), Christian Metz, Georg Stubner ("Gartenstraße Nro. 211")[21]
  • 1850: Christoph Heinrich, Georg Löslein, Johann Adam Otto, Christian Karl Wilhelm Kröttinger[22]
  • 1851: Johann Georg Heinrich (in der untern Fischergasse), Georg Beck, Georg Lößlein, Ph. Meier (in der "Neuengasse"), Kimmel (in der Alexanderstraße), Johann Martin Hämmlein/Hämmelein, Joh. Th. Meier (Bäcker und Wirt zu den goldnen Eicheln)[23]
  • 1852: Gg.Leonh. Giel, Georg Wilhelm Schulte[24]
  • 1853: Christoph Sperber (in Nr. 293), Georg Weißkopf (gest. Feb. 1853), Johann Georg Schmidt (im Hufeislein), Georg Kraus (Bäckermeister in Vach, gest. Juni 1853)[25]
  • 1881-1961: Benedikt Helldörfer[26]
  • um 1918 - mind. 1972: Johann Mühlbauer, Bäckermeister und Sohn Konrad Mühlbauer, Zeppelinstraße 4
  • 1926: Hans Rößler (in der Gustavstraße 48)[27]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorläuffige Anmerckungen oder kurze Beleuchtung eines unter der Hand und in geheim distribuirten Bambergischen Impressi die von diesem Bißthum und dessen Dom-Probstey denen Hoch-Fürstl. Brandenburgischen Häusern in dem Hof-Marckt Fürth und dessen Eingehörungen..., Onolzbach, 1754, S. 112, 118 und 124
  2. Johann Ferdinand Schlez: Johann Adam Schmerler's Lebensgeschichte, Nürnberg 1795, S. 11
  3. Alle Namen aus dem Fürther Anzeiger, div. Ausgaben von Januar bis Dezember 1797
  4. Fürther Anzeiger vom 27. Nov. 1798
  5. Fürther Anzeiger, div. Ausgaben von 1797 und 1799
  6. Fürther Anzeiger vom 8. August 1797 und Adressbuch von 1807
  7. Fürther Anzeiger vom 2. Jan., 15. Mai und 27. Nov. 1798
  8. Fürther Anzeiger, div. Ausgaben 1798 und 1799
  9. Alle Namen aus dem Einwohnerbuch von 1799
  10. Alle Namen aus dem Fürther Anzeiger, div. Ausgaben von Februar bis Mai 1799
  11. geb. 17. Oktober 1758 in Burgfarrnbach, Sohn des dortigen Bärenwirts Christian Zink (1719–1787) lt. „Lebensläufe im 18. Jahrhundert bei St. Johannis Burgfarrnbach, Teil I; Hrsg. Ev.-luth. Pfarramt St. Johannis Burgfarrnbach, 2003”, S. 404
  12. Alle Namen aus dem Fürther Anzeiger, div. Ausgaben von Juni bis Dezember 1799
  13. Alle Namen aus dem Adressbuch von 1807
  14. laut Grabsteininschrift
  15. Fürther Tagblatt vom 1. Juni 1838
  16. Königlich Bayerisches Intelligenzblatt für Mittelfranken vom 2. Januar 1839
  17. Fürther Tagblatt vom 02.09.1843, 11.12.1849, 04.06.1850 und 07.01.1852
  18. Alle Namen aus dem Fürther Tagblatt vom 11. Sep., 25. Oktober und 27. Nov. 1844
  19. Fürther Tagblatt vom 22.09.1847
  20. Alle Namen aus dem Fürther Tagblatt vom 18.01., 19.01., 05.02., 10.03., 10.05., 12.08., 29.08. und 3.10.1848
  21. Fürther Tagblatt vom 27.03., 18.08., 23. 10., 3.11., 7.12.und 11.12.1849
  22. Fürther Tagblatt vom 01.05., 23.07., 16.08. und 27.11.1850
  23. Fürther Tagblatt vom 12. Jan., 16. Feb., 22. März, 1. Mai, 29. Juli, 18. Sep. 1851 und 4. Okt.
  24. Fürther Tagblatt vom 21. Mai und vom 19. Sep. 1852
  25. Fürther Tagblatt vom 4. Jan., 11. Feb., 10. Mai und 7. Juni 1853
  26. laut Grabsteinschrift
  27. Handbuch des Kunstmarktes: Kunstadressbuch für das Deutsche Reich, Danzig und Deutsch-Österreich — Berlin: Antiqua Verl.-Ges. Kalkoff, 1926, S. 58 - online-Digitalisat