Stadthalle

Aus FürthWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Luftbild Rednitz 2015 Stadthalle.jpg
Rednitz, Schlachthof und Stadthalle, Luftaufnahme vom 27. Dezember 2015
Die Karte wird geladen …

Die Stadthalle Fürth ist eine Mehrzweckhalle am Rand der Fürther Altstadt. Sie ist heute der bedeutendste Veranstaltungsort für Musikkonzerte, Tanzveranstaltungen etc. in der Stadt Fürth.


Beschreibung[Bearbeiten]

Stadthalle aus der Luft

Die Stadthalle liegt am Rande der historischen Altstadt nahe der Rednitz. Sie besitzt ein eigenes Parkhaus, eine Hotelanbindung und eine nahegelegene U-Bahn-Haltestelle. Es handelt sich um einen in sich geschlossenen Tagungsort für Großveranstaltungen mit einer exklusiven Nutzung der kompletten Räumlichkeiten, mit großzügigen Glasfronten und lichtdurchfluteten Foyers. Vom Eingang kommend führen Stufen in ein weitläufiges Foyer. Links schließen sich der Kleine Saal und ein Wintergarten an. Rechter Hand befindet sich der Große Saal mit Bühne, der nach oben erweitert werden kann. Ferner finden sich noch Tagungsräume und Veranstaltungsräume im angeschlossenen Kulturforum in der Nähe. Seit August 2020 ist auch die neue Terrasse hinaus zur Uferstraße nutzbar.

Geschichte[Bearbeiten]

Skizze für die bei der Grundsteinlegung der Stadthalle verbaute Zeitkapsel

Am 1. September 1977 gab die Regierung von Mittelfranken mit einem Bewilligungsbescheid grünes Licht für die weiteren Planungs- und Bauarbeiten. Dem einher ging der Abriss des Gänsberges, damit entsprechender Platz für die Neubauten geschaffen werden konnte. Der Entwurf zur heutigen Stadthalle wurde am 6. April 1978 durch ein Preisgericht ausgelobt. Den 1. Preis bekam das Architektenbüro Köhler aus Gauting. Im März 1980 beschloss der Stadtrat den Bebauungsplan für Stadthalle und Tiefgarage, die gleichzeitig eine zivile Luftschutzanlage darstellte. Der Grundstein wurde feierlich am 3. Oktober 1980 gelegt - die Eröffnung fand genau zwei Jahre später am 2. Oktober 1982 statt.[1] Die Stadthalle sollte damit den ebenfalls abgerissenen Geismannsaal in der Innenstadt als Veranstaltungshalle ablösen. Mit der Eröffnung der Stadthalle 1982 endete die Flächensanierung des ehemaligen Gänsberges. Von einer weiteren Flächensanierung des Areals um die Gustavstraße und dem Bereich um das Rathaus wurde von Seiten der Stadt nun Abstand genommen. Stattdessen wurde das Städteförderprogramm "Soziale Stadt" etabliert, die eine Sanierung der bestehenden Baussubstanz favorisierte - statt des Abrisses.

Hotelbau[Bearbeiten]

Bauvorarbeiten zum Hotelbau an der Stadthalle, Aug. 2019

2017 wurde bekannt, dass ein Investor auf dem Paisleyplatz neben der Stadthalle ein Hotel mit 120 Betten plant. Nach anfänglichen Schwierigkeiten, vor allem wegen der Tiefgarage unterhalb des Paisleyplatzes und der damit verbundenen statischen Probleme, begannen die Bauausführungen im Sommer 2019. Zuvor wurden die tragenden Säulen der Tiefgarage verstärkt und der Grünbereich vor der Stadthalle abgetragen, da hier eine Ausgleichsfläche für den verlorenen gegangenen Paisleyplatz als Aktionsfläche für die Stadthalle entstehen sollte. Die Freiplastik "Gänse" von Heinz Heber wurde im Vorfeld entfernt, und soll an einem alternativen Standort wieder aufgestellt werden.[2]

Terrasse[Bearbeiten]

Die Terrasse, die neue Aktionsfläche der Stadthalle, wurde im August 2020 eröffnet. Die 1.200 Quadratmeter große Fläche ist in Sandsteinton gepflastert und besitzt eine direkte Zufahrt von der Uferstraße. Hier können Veranstaltungen mit bis zu 1.000 Besuchern durchgeführt werden.

Besondere Veranstaltungen[Bearbeiten]

Neben vielen anderen Veranstaltungen blieben dem langjährigen Geschäftsführer der Stadthalle, Robert Steinkugler, einige in besonderer Erinnerung:

Konzerte von

  • 1995: Bob Dylan
  • Lynyrd Skynyrd
  • Alanis Morissette
  • Mark Knopfler
  • Iggy Pop
  • Santana
  • Haindling
  • Deichkind

Kabarettgastspiele von

  • Monika Gruber
  • Bruno Jonas
  • Fredl Fesl
  • Josef Harder
  • Bodo Wartke

Lokalberichterstattung[Bearbeiten]

  • Wolfgang Händel: Das Kabinett brachte frohe Kunde für Fürth. In: Fürther Nachrichten vom 20. Januar 2010 - online abrufbar
  • Volker Dittmar: "Grenzwertig": Hotel an der Fürther Stadthalle geplant. In: Fürther Nachrichten vom 17. Februar 2015 - online abrufbar
  • Volker Dittmar: Weg ist frei für Hotel an der Fürther Stadthalle. In: Fürther Nachrichten vom 3. August 2015 - online abrufbar
  • Volker Dittmar: Grünes Licht fürs Hotel - Das Projekt an der Stadthalle wird jetzt in Angriff genommen. In: Fürther Nachrichten vom 9. Mai 2019 (Druckausgabe) bzw. Baubeginn für das Fürther Tagungshotel. In: nordbayern.de vom 10. Mai 2019 - online abrufbar
  • Johannes Alles: Hotelpläne mit Hindernissen. In: Fürther Nachrichten vom 10. Juli 2019 (Druckausgabe)
  • Claudia Ziob: Als Ersatz: Fürther Stadthalle erhält große Terrasse. In: nordbayern.de vom 4. August 2019 - online abrufbar
  • Volker Dittmar: Durchbruch für Hotelneubau. In: Fürther Nachrichten vom 30. Januar 2020 (Druckausgabe) bzw. Durchbruch für Hotelneubau an der Stadthalle. In: nordbayern.de vom 30. Januar 2020 - online abrufbar
  • Wolfgang Händel: Stadthalle mit Extras. In: Fürther Nachrichten vom 29. Juli 2020, S. 35 (Druckausgabe); fn: Stadthalle lockt mit einer neuen Terrasse. In: nordbayern.de vom 2. August 2020 - online abrufbar
  • Größte innerstädtische Terrasse ist bald spielbereit. In: Fürth StadtZeitung, Nr. 15 vom 5. August 2020, S. 1 – PDF-Datei
  • Sabine Rempe: Wenn die Verlegung verlegt werden muss. In: Fürther Nachrichten vom 7. November 2020 (Druckausgabe) bzw. "Es tut richtig weh": Die Fürther Stadthalle gerät unter Druck. In: nordbayern.de vom 9. November 2020 - online abrufbar
  • Claudia Ziob: Turbulenzen beim Hotelbau. In: Fürther Nachrichten vom 4. März 2021 (Druckausgabe) bzw. Stillstand? Sorge um den Hotel-Bau an der Fürther Stadthalle. In: nordbayern.de vom 4. März 2021 - online abrufbar
  • Robert Steinkugler sagt ganz leise „Servus“. In: Fürth StadtZeitung, Nr. 07 vom 14. April 2021, S. 25 – PDF-Datei

Siehe auch[Bearbeiten]

Kontakt[Bearbeiten]

Stadthalle Fürth
Rosenstr. 50
90762 Fürth
Tel.: 0049(0)911-74912-0
Fax: 0049(0)911-74912-39

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Emil Ammon u. a.: Unser Gänsberg, Fürth, 1984, S. 40
  2. Volker Dittmar: Weg ist frei für Hotel an der Fürther Stadthalle. In: Fürther Nachrichten vom 3. August 2015 - online abrufbar

Bilder[Bearbeiten]