Waagstraße

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Waagstraße.JPG
Straßenschild Waagstraße, historisch
Die Karte wird geladen …

Die Waagstraße ist eine Straße in der Fürther Altstadt.


Lage[Bearbeiten]

Die Waagstraße verläuft von der Königstraße im Süden nordöstlich bis zur Gustavstraße. Nach etwa hundert Metern zweigt rechts parallel zur Königstraße der Waagplatz ab. Die Waagstraße verbindet nicht nur Waagplatz und Königstraße, sondern bildet auch selbst ein sehenswertes Ensemble.

Zur Geschichte[Bearbeiten]

1835 hatte man dort die Stadtwaage errichtet. Deshalb wurde die Gasse „Waaggasse“ benannt. 1852 erfolgte die Umbenennung in „Waagstraße“.

Gebäude[Bearbeiten]

Auf der nördlichen Seite befindet sich das kleinste Haus Fürths. Es gehört zu dem Anwesen Nummer 3, zum dem auch der 1843 erbaute Pavillon gehört, in dem sich das Das Texthaus befand.

Daran schließt sich die Werkstatt Ton-Art-Keramik des Keramik-Künstlers Thomas Kummer an.

Auf der gegenüberliegenden Straßenseite steht ein für Fürth typisches Gebäude mit restaurierter Schindelfassade.

Wichtige Gebäude und Baudenkmäler[Bearbeiten]

Das Texthaus in der Waagstr. 3


»Zeitverschiebung«[Bearbeiten]

Hier kann per horizontaler Mauszeigerbewegung zwischen zwei deckungsgleich übereinandergelegten Fotos aus verschiedenen Epochen gewechselt werden:



  • Foto alt: historische Aufnahme um 1907 (L. Kriegbaum, Nürnberg)
  • Foto neu: Aufnahme von 2017 (Foto und Anpassung: Robert Söllner)

Literatur[Bearbeiten]

  • Waaggasse. In: Adolf Schwammberger: Fürth von A bis Z. Ein Geschichtslexikon. Fürth: Selbstverlag der Stadt Fürth, 1968, S. 380
  • Hausgeschichte. Die Waagstraße. In: Altstadtbläddla, Altstadtverein St. Michael Fürth, Ausgabe 42, 2008 , S. 53 - PDF-Datei (Aus: Gerd Walther „Die Fürther Altstadt“)

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Bilder[Bearbeiten]