Prison St. Michel

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
PrisonStMichel1.jpg
Marktplatz 7/9 mit Gaststätte Prison St. Michel
Gebäude
Marktplatz 7, Marktplatz 9
Plätze
Barbereich 20; Speisebereich 50
Telefon
0911 748485
Eröffnungsdatum
1985
Ehemalige Gaststätte
Weiße LilieWeiße Lilie“ ist kein Wahrheitswert (wahr/falsch).
Besonderheit
2 Etagen, 29 Plätze im Freien
Küche
Steaks, Crepes, Galettes, Salate
Biere
Pilsener Urquell, Ammerndorfer, Jever
Spezialitäten
Mittwoch böhmische Küche
Tag von bis
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
Samstag
Sonntag

Das Bistro Prison St. Michel ist die dienstälteste Gastwirtschaft am Grünen Markt. Sie wurde 1985 an der damaligen Durchgangsstraße eröffnet. Pächter ist seither der Tscheche Jaroslav "Jara" Helcl.

Die Küche ist täglich von 18:00 bis 23:00 geöffnet. Es gibt überwiegend französische Gerichte wie Crepes, Galettes aber auch hervorragende Steaks, Schweinelendchen Calvados etc. (Jara hegt für Soßen eine ähnliche Passion wie für seine Gitarren) Neben verschiedenen Weinen gibt es Biere wie Ammerndorfer, Jever und natürlich Pilsener Urquell. Besonderheit ist die original böhmische Küche, die es jeden Mittwoch gibt. Jara benutzt hierfür das handgeschriebene Kochbuch seiner Großmutter. Ein spezieller tschechischer Kräuterlikör namens "Tatratea" ist ebenfalls nur im Prison erhältlich.

Jara ist passionierter Hobby-Musiker und Gitarren-Sammler. Die Einrichtung und Ausgestaltung der urigen Gastwirtschaft ist durch diese Leidenschaft optisch wie akustisch geprägt und ca. zwanzig Gitarren sind in die "Einrichtung" integriert. Besonderes Highlight ist eine "Jem7" die Steve Vai persönlich für Jara signiert hat.

Jara mit Stratocaster

Das "Prison" erstreckt sich über zwei Etagen:

  • Im Erdgeschoss befindet sich der Barbereich, die Stammtische und die Küche.
  • Im 1. Stock befindet sich der "Speiseraum" mit etwa 50 Sitzplätzen und Platz für kleinere musikalische Events.

Wetterabhängig stehen bis zu 29 Sitzplätze im Freien auf dem Marktplatz zur Verfügung.

Das "Prison St. Michel" (Hausnr. 7) und der direkt angrenzende "Stubenhocker" (Hausnr. 9) sind Bestandteil des Marktplatz-Projektes. Beide Gaststätten teilen sich die Kühlräume unter dem Prison St. Michel.


Sonstiges[Bearbeiten]

Unter anderem sind viele Anwohner am Marktplatz der Meinung, dass hier die beste Hintergrundmusik der Stadt läuft, auch wenn die Musik für den einen oder anderen Besucher zu gitarrenlastig empfunden wird (Blues, Southern Rock, etc.). Normalerweise wird keine Möglichkeit ausgelassen mit den zahlreichen Musikern die im "Prison" ein und aus gehen zu jammen. Hausband sind die Buskin'Bastards.

Jara und Klaus Niegratschka sind Urheber des "Marktplatz-Projektes" und somit der "Grüne Nacht am Grünen Markt". Die deshalb verliehenen "Ehrenurkunden" schmücken den Stammtischbereich. Jeden ersten Dienstag im Monat führt der Grüner Markt e.V. im Obergeschoß seine Sitzungen durch.

Während des Fürth Festivals erfolgt die Bewirtung der beteiligten Musiker ebenfalls im Obergeschoß.

Bei diversen Veranstaltungen stellt Jara einen Teil seiner Freischankflächen für den inzwischen traditionellen Thüringer Bratwurststand zur Verfügung.

Zum 30-jährigen Jubiläum des Prison St. Michel am 28.11.2015 fand der erste größere Auftritt (ca 5 Stunden nonstop) des "Marktplatz-Ensembles" mit der "Flat 5 Bluesband", der Band "Depponie", sowie Klaus Niegratschka, Terry Lee Burns aus den USA und David Delvalle aus Panama statt.

Eine Szene aus "Stofferl Wells Bayern" (Fernsehserie) spielt vor dem "Prison". (Fürther Musiker musizieren im Freien und auch Jara gesellt sich Gitarre spielend dazu).

Gegen Ende Ihres Gastspieles als Lustige Witwe in der Comödie Fürth entdeckte Kerstin Ibald im Januar 2020 das Prison und freundete sich mit der "Stammbesatzung" an. Jara bekamm anlässlich seines Geburtstages ein bewegendes Ständchen gesungen.

Öffnungszeiten[Bearbeiten]

  • täglich von 17:00 bis 02:00 Uhr
  • mittwochs böhmische Küche
  • Montag Ruhetag

Siehe auch[Bearbeiten]

Bilder[Bearbeiten]