Blick über den eigenen Gartenzaun

Stadtwikitage 2016 in Passau (Foto: Ralph Stenzel)

Stadtwikitage 2016 in Passau

Am letzten Samstag machten sich die beiden Vorstands-Kollegen Kamran Salimi und Ralph Stenzel ins gut 200 km entfernte Passau auf, um an den dort statt­fin­den­den Stadtwiki-Tagen 2016 teilzunehmen und mit den Be­trei­ber­in­nen und Betreibern anderer Lokal-Wikis Möglichkeiten der Zu­sam­men­ar­beit sowie der ge­gen­sei­ti­gen Un­ter­stüt­zung aus­zu­lo­ten.

Aufgrund terminlicher Zwänge war es uns nicht möglich gewesen, schon am Freitag Abend zum »meet & greet« anzureisen, und auch den Aus­klang der Veranstaltung am Sonntag Vor­mit­tag mußten wir aufgrund anderweitiger Ver­pflich­tun­gen sozusagen sausen lassen. Allerdings waren wir den gesamten Samstag über präsent, konnten den Ausführungen der Kolleginnen und Kollegen lauschen und die Besonderheiten unseres eigenen FürthWikis angemessen vorstellen. Vertreten waren u.a. das RegioWiki für Niederbayern & Altötting, das AW-Wiki aus Rheinland-Pfalz, das Stadtwiki Pforzheim-Enz sowie das AtterWiki aus der Region rund um den öster­rei­chi­schen Attersee.

Interessant war für uns vor allem die Erkenntnis, daß auch von der Lokalpresse initiierte und massiv unterstützte LokalWiki-Projekte wie das in Passau sich schwertun, den Kreis der dauerhaft aktiv tätigen Autoren nennenswert zu vergrößern und in der Leserschaft das Bewußtsein zu verankern, daß jede und jeder sich inhaltlich einbringen können. Nach wie vor werden Wikis von großen Teilen der Bevölkerung als »geschlossene Veranstaltungen« betrachtet, die von »Zuständigen« betrieben werden. Das wird sich generationsbedingt natürlich mittel- bis langfristig ändern.

Von der technischen Seite her betrachtet, war unser FürthWiki erwartungsgemäß führend. Die von unserem Admin Mark Muzenhardt implementierten Extras (Semantische Suche, Formulare für Personen, Gebäude usw.) stießen auf großes Interesse. Die Vorteile und der Mehrwert dieser Features wurden sofort erkannt, freilich mangelt es den anderen Kol­le­gen zumeist an technischem KnowHow in den eigenen Reihen, um derlei Möglichkeiten im eigenen Projekt umzusetzen.

Mit den Wiki-Vorstellungen, Fachvorträgen und Führungen durch die Sammlung des Passauer Stadtarchives sowie der historischen Innenstadt verging der Tag wie im Fluge. Nach einem gemeinsamen Abendessen und einer Diskussion um Sinn und Zweck eines gemeinsamen Dachverbandes oder -netzwerkes brachen wir Fürther ziemlich spät wieder auf, um kurz vor Mitternacht wieder in der ungewohnt nebelgeschwängerten Kleeblatt-Stadt einzutreffen.

Unser vorläufiges Fazit: Netzwerkerei und das Herstellen persönlicher Kontakte sind nie von Schaden, und wenn man sich schon einmal persönlich begegnet ist, ist kollegiale Un­ter­stüt­zung bei Bedarf »auf Zuruf« zu bekommen. Dies in Form von wie auch immer ge­ar­te­ten Dachorganisationen zu instiutionalisieren, würde unseres Erachtens nur Ressourcen binden bzw. vom eigentlichen Projekt abziehen, ohne konkret meßbaren Nutzen ab­zu­wer­fen. Wir bleiben daher bei »business as usual« und betreiben nebenher weiterhin nieder­schwel­li­gen und unbürokratischen Austausch mit Gleichgesinnten aus Nah und Fern.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Permalink zum Artikel

2 Kommentare zu »Blick über den eigenen Gartenzaun«:

  1. Ralph Stenzel meint:

    Pressespiegel: »‚Für mich sind das alles Helden‘« (Passauer Neue Presse)

    #1

  2. Ralph Stenzel meint:

    Im Rahmen der jährlichen Hauptversammlung haben die anwesenden Mitglieder vom FürthWiki e. V. beschlossen, in zwei Jahren die Ausrichtung der Stadtwiki-Tage 2018 zu übernehmen.

    #2

Kommentar abgeben:

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Angaben sind mit * markiert.