Johann Georg Rupprecht

Johann Georg Rupprecht (geb. 13. September 1864 in Nürnberg[1]; gest. ) war ein Fürther Zinnfigurenhersteller. Er ließ im Jahr 1897 das Haus Johannisstraße 14 errichten, samt Gießerei und Fabrikationsgebäuden im Hof.

Rupprecht heiratete am 2. Januar 1887 Margarethe Dorothea Gnad und war Sohn und zweites Kind des Drechslers und späteren Metallwarenfabrikanten Johann Rupprecht und dessen Ehefrau Margarethe, geb. Greiner in Nürnberg. Das Ehepaar hatte folgende Kinder: August Christoph Carl Rupprecht (geb. 15. April 1888), Georgina Rupprecht (geb. 30. Juni 1889) und Johann Georg Rupprecht (geb. 30. April 1898).[2] In den Jahren zwischen 1890 und 1897 wurde noch ein weiterer Sohn und eine Tochter geboren.[3]

Seit dem 1. Januar 1887 betrieben die Gesellschafter Karl Gnad und Johann Georg Rupprecht, beide Fabrikanten in Fürth, das Zinnfigurengeschäft "Gnad & Rupprecht". Prokuristin war die Ehefrau Margarethe Rupprecht.


LiteraturBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kirchenbücher Heilig Geist Nürnberg, Taufen 1842–1866, S. 342
  2. Homepage www.zinnfiguren-bleifiguren.com, online abgerufen am 23. November 2022 | 21:51 Uhr
  3. Anm.: Die online zur Verfügung stehenden Taufeinträge in den Kirchenbüchern geben keine weitere Auskunft zu deren Lebensdaten.