Deutschlands erste Eisenbahn mit Dampfkraft (Buch): Unterschied zwischen den Versionen

Aus FürthWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zeile 14: Zeile 14:
 
|Bestand Archiv FürthWiki=Kamran Salimi
 
|Bestand Archiv FürthWiki=Kamran Salimi
 
}}
 
}}
Deutschlands erste Eisenbahn mit Dampfkraft war eine Publikation des Geschichtvereins Fürth. Es erschien 1985 in zweiter Auflage als Fürther Beiträge zur Geschichts- und Heimatkunde, Heft 3 durch den Herausgeber Alt-Fürth, Verein für Geschichts- und Heimatforschung. Die erste Auflage erschien 1967, im Rahmen einer Promotionsarbeit.  
+
'''Deutschlands erste Eisenbahn mit Dampfkraft''' war eine Publikation des Geschichtvereins Fürth. Sie erschien 1985 in zweiter Auflage als »Fürther Beiträge zur Geschichts- und Heimatkunde«, Heft 3 durch den Herausgeber [[Alt-Fürth]], Verein für Geschichts- und Heimatforschung. Die erste Auflage erschien [[1967]], im Rahmen einer Promotionsarbeit.  
  
 
Inhalt:
 
Inhalt:

Version vom 8. Dezember 2020, 17:41 Uhr

Deutschlands erste Eisenbahn mit Dampfkraft (Buch).jpg
Titelseite: Deutschlands erste Eisenbahn mit Dampfkraft, 1985

Deutschlands erste Eisenbahn mit Dampfkraft war eine Publikation des Geschichtvereins Fürth. Sie erschien 1985 in zweiter Auflage als »Fürther Beiträge zur Geschichts- und Heimatkunde«, Heft 3 durch den Herausgeber Alt-Fürth, Verein für Geschichts- und Heimatforschung. Die erste Auflage erschien 1967, im Rahmen einer Promotionsarbeit.

Inhalt:

  • Aufgabenstellung, Quellen, Probleme
  • Landesentwicklung durch Bürgerbeteiligung: der Bau neuer Verkehrswege
  • Geographische und wirtschaftliche Gunst: die Nachbarstädte Nürnberg und Fürth
  • Geglücktes Experiment: Nymphenburger Probefahrt für Nürnberg
  • Canalisten contra Eisenbahnbefürworter: die Donau-Main-Verbindung
  • Bayern als Drehscheibe: handelspolitische Voraussetzungen, technische Verbesserung
  • Ruhmvoller Anfang: Leuchs Gründungsaufruf in der "Allgemeinen Handlungszeitung"
  • Zum Gelingen beitragen: Der Einladungsprospekt und seine Aufnahme
  • Patriotische Pflicht: Bildung und Zusammensetzung des Aktienvereins
  • Der König als Namensgeber: Gründungsversammlung, Wahl des Direktoriums und Privilegierung
  • Anglophile Entscheidung: Übernahme der bewährten Konstruktionsart
  • Opfer gegenüber Eigennutz und Eigensinn: Grunderwerb ohne geeignete gesetzliche Mittel
  • Parallel zur Chaussee: Streckenführung, Grund- und Unterbau
  • Mit aller Sorge und Liebe: Abschluß der Lieferverträge, Ausführung der Hochbauten
  • Zur Zufriedenheit ausgefallen: der "Adler" und sein Zug
  • Verwirklichung einer Idee: Eröffnung und Echo in Deutschland
  • In wohlgeregelter Disziplin: der tägliche Betrieb und seine fortwährende Verbesserung
  • Verständige Beachtung auch des Kleinsten: das Betriebspersonal und seine soziale Absicherung
  • Kenntnisreiche Freunde: das Direktorium und seine führenden Männer
  • Von produktiven Wert: Finanzierung, Dividenden und Haushalt
  • Normativer Charakter: allerlei Probleme und deren Bewältigung
  • Erfahrungsaustausch: Beziehungen der Ludwigs-Eisenbahn zu anderen Komitès
  • Aus Rücksicht auf den Kanal: Fortsetzung der Ludwigsbahn vom König unterbunden
  • Jahrzehnte reichen Segens: die weitere Geschichte und die Jubiläen
  • Alternation bestehender Verhältnisse: Auswirkungen auf die Städte Nürnberg und Fürth
  • Angst vor Agiotage: Reaktionen des Staates auf das Eisenbahnfieber
  • Weckung schlummernde Kräfte: Innovationen für Handel, Banken und Gewerbe
  • Teuflisch demokratisch und revolutionär: Neuordnung des Verhältnisses Staat - Gesellschaft
  • Städte und Länger enger verknüpft: das vereinigte Deutschland auf der Schiene
  • Das ungeheure Neue: utopischer Glaube an den menschlichen Geist
  • Quellen und Verzeichnisse
  • Literatur

Siehe auch