Erhard Andreas Saueracker

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Erhard Andreas Saueracker (geb. um 1739; gest. 13. Juli 1802 in Fürth) war im 18. Jahrhundert fürstlich brandenburgischer Hofsekretär und Justizkommisär in Fürth. Er hinterließ das Werk "Versuch einer Chronologisch-Diplomatisch-Statistischen-Geschichte des Homfarks Fürth und seiner zwölf einverleibten Ortschaften."

Er starb "im 63. Jahr."[1]

Werke

  • Erhard Andreas Saueracker: Versuch einer Chronologisch-Diplomatisch-Statistischen Geschichte des Hofmarks Fürth und seiner zwölf einverleibten Ortschaften. Erster Theil. Nürnberg und Leipzig, bey Georg Friederich Casimir Schad, in Commißion. 1786. - online abrufbar
  • Erhard Andreas Saueracker: Versuch einer Chronologisch-Diplomatisch-Statistischen Geschichte des Hofmarks Fürth und seiner zwölf einverleibten Ortschaften. Zweyter Theil. Nürnberg und Leipzig, bey Georg Friedrich Casimir Schad, in Commißion. 1787. - online abrufbar
  • Erhard Andreas Saueracker: Versuch einer Chronologisch-Diplomatisch-Statistischen Geschichte des Hofmarks Fürth und seiner zwölf einverleibten Ortschaften. Dritter Theil. Nürnberg und Leipzig, bey Georg Friedrich Casimir Schad, in Commißion. 1788. - online abrufbar
  • Erhard Andreas Saueracker: Versuch einer Chronologisch-Diplomatisch-Statistischen Geschichte des Hofmarks Fürth und seiner zwölf einverleibten Ortschaften. Vierter und letzter Theil. Nürnberg und Leipzig, bey Georg Friedrich Casimir Schad, in Commißion. 1789. - online abrufbar
  • Erhard Andreas Saueracker: Nordgauische Staatengeschichte oder höchstmerkwürdige Beschreibung des Burggravthums Nürnberg ... Bey Gelegenheit einer chronologisch-diplomatisch-statistischen Beschreibung der Hofmark Fürth. Dritter Theil.Frankfurt und Leipzig, 1790. - online

Einzelnachweise

  1. Fränkische Provinzial-Blätter, No. 042 1802, S. 881 - online-Digitalisat