Mishnayos Mishna Fürth (Buch)

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mishna Fürth Zirndorfer 1814.jpg
Mishnayos Mishna Fürth (Buch) aus der Druckerei Zirndorfer, 1814

Mishnayos Mishna Fürth wurde in der Druckerei Isaak David Zirndorfer 1814 in Fürth gedruckt.

Die Mishna ist einer der zentralen Texte des Judentums und enthält die zusammengefasste Niederschrift der mündlich überlieferten Inhalte der Tora. Das Wort "Mishna" bedeutet soviel wie "Lernen durch Wiederholung". Als erster Autor der Mischna gilt Rabbi Jehuda HaNassi, der im zweiten Jahrhundert die zuvor ausschließlich mündlich überlieferte Gesetzeslehre des jüdischen Volkes niederschrieb, um sie vor dem Vergessen zu bewahren.

Die Mischna besteht aus sechs "Kapiteln" bzw. Ordnungen (Sedarim/Seder). Dieses Buch handelt vom fünften Seder = Kodaschim (Heilige Dinge). Das ca. 200 Seiten umfassende Buch beschreibt auf in elf Traktaten die Riten aus der Zeit des Zweiten Jerusalemer Tempels, enthält aber auch die Speisegesetze (Kaschrut).[1]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vyacheslav Dobrovych: Mischna - religiöse Begriffe aus der Welt des Judentums. In: Jüdische Allgemeine, 25. Februar 2016 - online abgerufen am 22. Mai 2018 | 14:57 Uhr - online abrufbar