Leimfabrik Bernhard Ochs

Version vom 10. Juni 2021, 06:42 Uhr von Doc Bendit (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Leimfabrik Bernhard Ochs
Gründung: 1881
Schließung:
Daten
Hauptstandort: Scherbsgraben 31

Die Leimfabrik Bernhard Ochs befand sich am Scherbsgraben 31 und wurde 1881 erbaut[1]. Umgangssprachlich war die Fabrik als "Leimsud" bekannt. In den 1920er und 1930er Jahren unter dem Namen Hans Kröller Spiegel-, Gardinen-, Bilderleistenfabrik und Dampfsägewerk. Das Hauptgebäude stand bis 1978, in diesem waren zuletzt Wohnungen der Stadt Fürth eingerichtet (vermutlich Notunterkünfte, nachgwiesen seit 1961).[2] Der rückwärtige Sheddach-Bau sowie der Kamin wurden bereits vorher abgerissen. Heute befindet sich das Wohngebiet In der Berten auf dem Areal der ehemaligen Fabrik.

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Stadtarchiv Fürth, lt. Bildinformation A0655
  2. Adressbücher der Stadt Fürth, 1921, 1931 u. 1961

BilderBearbeiten