Elkan Henle

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Elkan Henle (Elkana Henle; * 7. Dezember 1761 in Fürth, gest. 14. Oktober 1833 in Fürth) war Kaufmann und Bankier in Fürth. Er war ein Vorkämpfer für die Judenemanzipation in Bayern und Deutschland.

Leben[Bearbeiten]

Elkan Henle hieß ursprünglich Henle Butte(n)wies(en) [1] und war zweimal verheiratet. Ein Sohn aus erster Ehe, Benedict Henle, hat eine polytopische Uhr erfunden.[2] Ein Sohn aus zweiter Ehe, Dr. phil. Jakob Henle (1803 - 1875), wurde Redakteur beim Korrespondenten von und für Deutschland in Frankfurt a. M.

Elkan war außerdem der Onkel des Anatom und Physiologen Jakob Henle.

Adressbucheinträge[Bearbeiten]

  • 1799: Hehnlein Jakob [Anm.:Vater][3]
  • 1807: "In der mittlern Frankfurter Straße" Haus-Nr. 249; Henle Jacob, Agenten und jüdischen Handelsmanns Relicten; Henle Elkan, Wechselhändler[4]

Schriften[Bearbeiten]

  • "Über die Verbesserung des Judentums", 1803
  • "Über die Verfassung der Juden im Königreich Baiern und die Verbesserung derselben zum Nutzen des Staates", 1811
  • Die Stimme der Wahrheit. In Beziehung auf den Kultus der Israeliten und die diesfalls eingeleitete Umgestaltung, mittelst Religionslehre, Konsistoriums und hoher Talmudschule etc. In drey Abtheilungen. Fürth, 1827

Literatur[Bearbeiten]

  • Franz Babinger: Elkan Henle, 1761 – 1833. Ein Beitrag zur Geschichte der Judenverselbständigung in Bayern. In: Monatsschrift für Geschichte und Wissenschaft des Judentums, 62 Heft 3, 1918, S. 223-230 - im Internet
  • Julius Fürst: Bibliotheca judaica. Bibliographisches Handbuch der gesamten jüdischen Literatur mit Einschluß der Schriften über Juden und Judenthum und einer Geschichte der jüdischen Bibliographie. Mit Indices versehen. Teil 1, 2 [in einem Band] 3. Hildesheim: Gg Olms. Teil 1: A – H, 1960, VIII, 419 S.
  • Isidore Singer, Meyer Kayserling: Henle, Elkan. In: JewishEncyclopedia.com, 2002 - im Internet
  • Ingrid Lohmann und Wolfram Weiße (Hrsg.): Dialog zwischen den Kulturen. Erziehungshistorische und religionspädagogische Gesichtspunkte interkultureller Bildung. Münster; New York: Waxmann, 1994, XXXV, 374 S., ISBN 3-89325-224-X
  • Andreas Gotzmann: Jüdisches Recht im kulturellen Prozeß. Die Wahrnehmung der Halacha im Deutschland des 19.Jahrhunderts. Zugleich: Freie Universität Berlin, Dissertation, 1995. Tübingen: Mohr Siebeck, 1997, X, 434 S., ISBN 3-16-146761-2 (Schriftenreihe wissenschaftlicher Abhandlungen des Leo-Baeck-Instituts; 55)
  • Treml, Manfred: Elkan Henle (1761 - 1833), ein Vorkämpfer für die Judenemanzipation. - in: [2]. Geschichte und Kultur der Juden in Bayern. Lebensläufe. - München, 1988. - S. 59 - 62

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Franz Babinger: Elkan Henle, 1761 – 1833. Ein Beitrag zur Geschichte der Judenverselbständigung in Bayern. In: Monatsschrift für Geschichte und Wissenschaft des Judentums, 62, Heft 3, 1918, S. 223-230 - im Internet
  2. Michael Berolzheimer Collection 1325-1942 - online-Digitalisat
  3. Einwohnerbuch von 1799
  4. Adressbuch von 1807
  • Verweisungsform: Henle, Elkav. In: Deutsche Nationalbibliothek

Bilder[Bearbeiten]