Klara Most

Aus FürthWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Klara (genannt: Klärchen) Most (geb. 28. September 1908; gest. 18. April 2007 in Fürth), geborene Schnittger, war die Frau des bekannten Fürther Festwirts und Geismannsaal-Pächters Emil Most und später selbst langjährige Saalpächterin.

Geismannsaal, hier mit Fr. Most im Bild

Bereits seit 1939 hatte Klara Most im Geschäft Emil Mosts mitgearbeitet. Nach dem Krieg half sie ihm beim Wiederaufbau des durch einen Luftangriffs weitestgehend zerstörten Geismannsaal. Nach dem Tod ihres Mannes übernahm sie dessen Geschäfte, führte so auch den Geismannsaal bis zu dessen Abriss im Jahr 1982 zunächst alleine, später unterstützt von ihrem Sohn Reiner, als Saalpächterin weiter.

Most war auch Erbin des Anwesens der Brauerei Seyboth, das als Mälzerei und Stallung an die Brauerei Geismann verpachtet war.

Siehe auch[Bearbeiten]