Sparkasse Fürth

Aus FürthWiki
(Weitergeleitet von Sparkassen-Hochhaus)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sparkasse Maxstraße Eingang Dez 2020.jpg
Eingang zur Hauptfiliale der Sparkasse Fürth in der Maxstraße 32, Dez. 2020

Die Sparkasse Fürth ist mit 17 personalbesetzten Geschäftsstellen und rund 570 Mitarbeitern das größte Kreditinstitut in Stadt und Landkreis Fürth.

Geschichte[Bearbeiten]

Stadtsparkasse, noch in der Hirschenstraße
Die erste Sparkassenfiliale 1827 am Kirchplatz 2

1820 regte Bürgermeister Franz Joseph von Bäumen die Gründung einer Stadtsparkasse an, der Vorschlag bleibt jedoch zunächst ohne Widerhall. Erst 1826 wurde der Stadtmagistrat durch die Regierung von Mittelfranken zur umgehenden Gründung einer "besonders für den zahlreichen Stand der Fabrikarbeiter wichtigen und nützlichen Sparkasse" aufgefordert. Am 1. Februar 1827 wurde diese unter dem Namen "Sparkasse für die Königlich-Bayerische Stadt Fürth" in einem Zimmer des Schulhauses für Knaben am Kirchenplatz 2 gegründet [1]. Durch die Satzung besteht eine Beschränkung der Sparleistung von 15 Kreuzer bis höchstens 100 Gulden pro Person und Jahr.

Der Platz im Schulhaus reichte bald nicht mehr aus und 1865 konnte die Sparkasse in ihr neuerbautes Haus in der Hirschenstraße umziehen.[2]

Während die Stadtsparkasse Fürth am 15. Juli 1974 ihre neue Hauptstelle im Hochhaus in der Maxstraße bezieht, fusionieren die "Stadtsparkasse Langenzenn", "Kreissparkasse Fürth", "Sparkasse Cadolzburg" und die "Sparkasse Zirndorf" zur "Vereinigten Sparkasse im Landkreis Fürth".

2000 folgt die Fusion der "Stadtsparkasse Fürth" und der "Vereinigten Sparkasse im Landkreis Fürth" zur "Sparkasse Fürth".

Geschäftsstellen und ehemalige Filialen[Bearbeiten]

Ursprüngliche Bebauung am späteren Standort des Sparkassenhochhauses, 1950er Jahre

Stand 2024

Geschäftsstellen Fürth[Bearbeiten]

Geschäftsstellen Landkreis[Bearbeiten]

Geldautomaten ohne Schalter[Bearbeiten]

Geldautomaten ohne Schalter im Landkreis[Bearbeiten]

Vorstand[Bearbeiten]

Der Vorstand der Sparkasse Fürth besteht aus zwei Personen.

Langjähriger Vorstandsvorsitzender war Rainer Heller.

Ihm folgte 1. November 2007 bis Ende 2023 Direktor Hans Wölfel, der schon seit 1995 zweiter Vorstand war.

Ende 2023 ging er in Ruhestand und es folgt Dipl.-Betriebswirt Adolf Dodenhöft als Vorstandsvorsitzender, der seit 2010 bei der Sparkasse Fürth arbeitet und seit 2012 dem Vorstand angehört; vorher war er 7 Jahre bei der Prüfungsstelle des Sparkassenverbandes Bayern, davor 8 Jahre bei der Sparkasse Roth-Schwabach. An seiner Seite wird Kai Tusak in den Vorstand berufen, der bei der Dresdner Bankkaufmann lernte, dann bei der Commerzbank tätig war, bis er Anfang 2014 in Fürth anfing.

Sonstiges[Bearbeiten]

Die Sparkasse hatte einen Slogan, dass sich eine Bankfiliale niemals weiter weg als 500 Meter vom Kunden entfernt befindet.Belege fehlen Wenn man den Landkreis Fürth außer Acht lässt, hat die Sparkasse Stadt Fürth diesen Slogan mit 48 Filialen im Jahr 1999 tatsächlich umgesetzt. Nach der Fusion mit der "Vereinigten Sparkasse im Landkreis Fürth" wurde das Filialnetz jedoch aus Kostengründen drastisch verkleinert, Stand Anfang 2024 auf 17 Filialen plus 15 Standorte mit Selbstbedienungs-Automaten.NN 5.1.2024

Literatur[Bearbeiten]

Lokalberichterstattung[Bearbeiten]

  • HVD: Der Trend bei der Sparkasse zeigt deutlich nach oben. In: Fürther Nachrichten vom 19. März 2010 - online
  • Banküberfall in Fürth - Beide Täter auf der Flucht. In: NZ vom 1. Februar 2011 - online
  • Claudia Ziob: „Damit hörten die Überfälle auf“ – Interview mit Hans Wölfel. In: Fürther Nachrichten vom 5. Januar 2024 (Druckausgabe) online

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sonderaushabe der Stadtsparkasse aktuell zum 160. Geschäftsjahr, 1987, Seite 2
  2. Fronmüllerchronik, 1887, S. 335

Bilder[Bearbeiten]