Soroptimist International Club Fürth: Unterschied zwischen den Versionen

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Diverse Ergänzungen eingearbeitet.)
(Logo eingefügt.)
Zeile 1: Zeile 1:
[[Wikipedia:Soroptimist|Soroptimist International (SI)]] ist ein internationaler [[Wikipedia:Service-Club|Service-Club]] für Frauen in verantwortlichen Positionen im Berufsleben. Der Fürther Ableger des bereits 1921 in den USA gegründeten "Clubs der besten Schwestern" (lat. ''sorores optimae'') wurde im Juli 2014 von 27 Frauen konstituiert. Gründungspräsidentin ist die Kulturreferentin [[Elisabeth Reichert]].<ref>Antje Seilkopf: ''Soroptimist International: Club der besten Schwestern - Das Frauen-Netzwerk ist nun auch in Fürth vertreten''. In: [[Fürther Nachrichten]], 22. Juli 2014 - [http://www.nordbayern.de/region/fuerth/soroptimist-international-club-der-besten-schwestern-1.3782825 online abrufbar]</ref> Seit Oktober [[2016]] steht [[Angelika Emmerich-Fritsche]] dem Verein als Präsidentin vor.
+
[[Datei:Logo_Soroptimist-International.jpg|300px|thumb|right|Logo von Soroptimist International]][[Wikipedia:Soroptimist|Soroptimist International (SI)]] ist ein internationaler [[Wikipedia:Service-Club|Service-Club]] für Frauen in verantwortlichen Positionen im Berufsleben. Der Fürther Ableger des bereits 1921 in den USA gegründeten "Clubs der besten Schwestern" (lat. ''sorores optimae'') wurde im Juli 2014 von 27 Frauen konstituiert. Gründungspräsidentin ist die Kulturreferentin [[Elisabeth Reichert]].<ref>Antje Seilkopf: ''Soroptimist International: Club der besten Schwestern - Das Frauen-Netzwerk ist nun auch in Fürth vertreten''. In: [[Fürther Nachrichten]], 22. Juli 2014 - [http://www.nordbayern.de/region/fuerth/soroptimist-international-club-der-besten-schwestern-1.3782825 online abrufbar]</ref> Seit Oktober [[2016]] steht [[Angelika Emmerich-Fritsche]] dem Verein als Präsidentin vor.
  
 
== Ziele ==
 
== Ziele ==

Version vom 31. Januar 2017, 17:34 Uhr

Logo von Soroptimist International

Soroptimist International (SI) ist ein internationaler Service-Club für Frauen in verantwortlichen Positionen im Berufsleben. Der Fürther Ableger des bereits 1921 in den USA gegründeten "Clubs der besten Schwestern" (lat. sorores optimae) wurde im Juli 2014 von 27 Frauen konstituiert. Gründungspräsidentin ist die Kulturreferentin Elisabeth Reichert.[1] Seit Oktober 2016 steht Angelika Emmerich-Fritsche dem Verein als Präsidentin vor.

Ziele

Neben der Pflege allgemeiner Werte wie Toleranz, Respekt und Freundschaft widmet sich der Club konkreten Projekten wie der Förderung von Chancengleichheit und der Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen. Laut Eigendarstellung stehen "Referate, Berichte und Diskussionen aus der Berufs- und Lebenswelt der Mitglieder oder auch geladener Gäste" im Mittelpunkt der monatlichen Treffen. "Die Vielfalt der Berufe sowie die Pluralität der Meinungen ermöglichen ein hohes Maß an Information, Einsichten und Gedankenaustausch".[2]

SI setzt sich allgemein für Menschenrechte, insbesondere Frauenrechte ein. SI agiert lokal, deutschlandweit,europaweit und auf internationaler Ebene. Als NGO hat SI einen Konsultativstatus bei den Vereinten Nationen.

Projekte mit lokalem Bezug

Integrationsprojekte

  • Geh-Hin-Frühstück auf der Hardhöhe für alle, die am Wochenende nicht alleine frühstücken wollen, z.T. mit kulturellen Beiträgen
  • Global Women (Treffen von Frauen aus aller Welt, die in Fürth leben, zu Austausch und fröhlichem Feiern im Frühsommer)
  • Unterstützung der Fürther Asylothek (zuletzt durch Erlös des SI-Grafflmarktstandes)

Bildungsprojekte

  • Unterstützung des Fürther Frauenmuseums oder die Unterstützung von "Kulturtickets", z.B. für bedürftige ältere Frauen

Projekte zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen

  • Weibliche Genitalbeschneidung (FGM, Femal Genital Mutilation), die aufgrund der Migration zunehmend auch in Deutschland ein Thema ist
  • Bewusstmachung durch verschiedene bereits (z.T. von betroffenen Frauen) gehaltene Vorträge (auch in Zusammenarbeit mit TERRE DES FEMMES)
  • Gezielte Aufklärungsarbeit und Initiierung der Fortbildung für einschlägige Berufsgruppen und Stellen (Jugendämter, Sozialdienste, Ärzte, Hebammen, Politiker mit entwicklungs- und außenwirtschaftlicher Ausrichtung)
  • Schaffung eines Netzwerks für betroffene und bedrohte Mädchen und Frauen in Mittelfranken zur gezielten und verbesserten medizinischen, juristischen, sozialen und psychologischen Unterstützung

Besonderheiten

Frauen können dem Club nicht einfach beitreten; vielmehr treten die Soroptimistinnen ihrerseits an mögliche Neumitglieder heran und fragen diese nach ihrem Interesse an einer Mitarbeit.

Mitglieder (Auswahl)

Ämterbesetzung (01.10.2016 – 30.09.2018)

  • Präsidentin: Prof. Dr. Angelika Emmerich-Fritsche
  • Vizepräsidentin: Katrin Fischer
  • Vizepräsidentin: Dr. Gabriele Sonntag
  • Schriftführerin: Mechtilde Kuhbandner
  • Schatzmeisterin: Elisabeth Hümmer
  • Delegierte: Dr. Elisabeth Stöckhert
  • stellv. Delegierte: Dr. Barbara Rosenzweig
  • Hilfsfondsdelegierte: Ulrike Roth
  • Beauftr. f. Öffentlichkeitsarbeit: Nadine Wacker
  • Kontaktperson für Gäste: Mechtilde Kuhbandner
  • Programmdirektorin: Christa Deuter-Klein
  • Programmassistentin: Julia Vitez

Kontakt

Lokalberichterstattung

  • Walter Grzesiek: Kreativschub mit sozialem Anspruch - Benefiz-Organisation Soroptimist hilft Flüchtlingen mit einer Revue der Kulturen. In: Fürther Nachrichten vom 20. Juli 2015 - online abrufbar

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Antje Seilkopf: Soroptimist International: Club der besten Schwestern - Das Frauen-Netzwerk ist nun auch in Fürth vertreten. In: Fürther Nachrichten, 22. Juli 2014 - online abrufbar
  2. Facebook-Seite der Fürther Soroptimistinnen - online abrufbar