Landwirtschaftsschule Fürth

Die Landwirtschaftsschule Fürth ist eine staatliche Fachschule, die zum Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Fürth in der Jahnstraße 7 in der Südstadt gehört. Sie besteht seit 1899.

LehrauftragBearbeiten

Sie hat den Auftrag, die Studierenden in der Abteilung Hauswirtschaft auf die Leitung eines landwirtschaftlichen Haushalts und auf die Mitwirkung in der landwirtschaftlichen Betriebs- und Unternehmensführung vorzubereiten.

Daneben besteht die Fachschule für Gemüsebau Fürth, die einzige Fachschule für Gärtnermeister der Fachrichtung Gemüsebau in Bayern. Sie verdankt ihren Standort dem Knoblauchsland, Bayerns größtem Frischgemüseanbaugebiet. Sie hat europaweit einen hervorragenden Ruf für die Ausbildung in 3 Semestern zum Meister des Gemüsebaus, insbesondere für die ökologische Produktion.[1]

GeschichteBearbeiten

Sie wurde 1899 an der Mathildenstraße 9 als Landwirtschaftliche Winterschule gegründet, eine Berufs- oder Fachschule zur Ausbildung von Landwirten und Landfrauen.

1914 entstand nach Plänen des bedeutenden Architekten und Stadtplaners Theodor Fischer ein Neubau an der Jahnstraße 7, der 1955 an diesem Standort um die Abteilung Hauswirtschaft erweitert wurde.

Zum 1. Juli 2021 wurden die Fürther und Uffenheimer Ämter zum Amt für Landwirtschaft, Ernährung und Forsten Fürth-Uffenheim zusammengefasst, zuständig für die Landkreise Fürth, Neustadt/Aisch-Bad Windsheim, Erlangen-Höchstadt und die kreisfreien Städte Fürth, Erlangen, und Nürnberg. Mit dem Standort Uffenheim sind im Amt insgesamt 130 bis 140 Mitarbeiter beschäftigt (Stand 2021).

LeitungBearbeiten

Derzeitige Schulleiterin für die Abteilung Hauswirtschaft ist Dagmar Diersch, Stellvertreter Rudolf Bär; Schulleiter der Fachschule für Gemüsebau ist Josef Hofbauer.

LokalberichterstattungBearbeiten

  • Ursula Persak: Im Knoblauchsland wachsen längst schon Ingwer und Süßkartoffeln. In: Fürther Nachrichten vom 5. Mai 2017 (Druckausgabe)
  • Armin Leberzammer: Hightech auf dem Hof - Amt und Schule für Landwirtschaft sind runderneuert. In: Fürther Nachrichten vom 13. Mai 2017 (Druckausgabe)
  • Matthias Kronau: Größer werden und regionaler denken. In: Fürther Nachrichten vom 3. August 2021 (Druckausgabe)

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ursula Persak: Im Knoblauchsland wachsen längst schon Ingwer und Süßkartoffeln. In: Fürther Nachrichten vom 5. Mai 2017

BilderBearbeiten