Zum goldnen Rad: Unterschied zwischen den Versionen

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
K
 
(Eine dazwischenliegende Version desselben Benutzers wird nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 
{{Gaststätte
 
{{Gaststätte
 +
|Name=Zum goldnen Rad
 
|Ehemalige Gaststätte=Ja
 
|Ehemalige Gaststätte=Ja
 
}}
 
}}
Zeile 11: Zeile 12:
  
 
Im Oktober 1845 lädt Blutharsch in sein neuerbautes Haus "zum goldnen Rad in der [[Theaterstraße]]" ein.<ref>"Nürnberger Zeitung" vom 5. Oktober 1845 - [https://books.google.de/books?id=Y_JDAAAAcAAJ&printsec=frontcover&hl=de&source=gbs_ge_summary_r&cad=0#v=onepage&q&f=false online-Digitalisat]</ref> Eine Scheune von Blutharsch brennt im Januar 1846 ab.<ref>"Fürther Tagblatt", 28.01.1846</ref>
 
Im Oktober 1845 lädt Blutharsch in sein neuerbautes Haus "zum goldnen Rad in der [[Theaterstraße]]" ein.<ref>"Nürnberger Zeitung" vom 5. Oktober 1845 - [https://books.google.de/books?id=Y_JDAAAAcAAJ&printsec=frontcover&hl=de&source=gbs_ge_summary_r&cad=0#v=onepage&q&f=false online-Digitalisat]</ref> Eine Scheune von Blutharsch brennt im Januar 1846 ab.<ref>"Fürther Tagblatt", 28.01.1846</ref>
 +
Am 9. Juni 1850 findet in Blutharschs Lokal die Stiftungsfeier des Arbeiter-Vereins statt.<ref>"Fürther Tagblatt" vom 7. Juni 1850</ref>
  
 
==Adressbucheinträge==
 
==Adressbucheinträge==

Aktuelle Version vom 16. Januar 2020, 20:54 Uhr

Tag von bis
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
Samstag
Sonntag

1819 gab es ein Lokal Zum goldnen Rad "an der hintern Wassergasse" Haus Nr. 500 unter der Wirtin Joh. Geo. Fröhlichs Witwe.[1]

Am 7. Dezember 1836 annonciert der Wirt Johann Leonhard Scharrer die Eröffnung der "Gastwirthschaft und Kaffeeschenke zum goldenen Rad".[2]

Am 8. Mai 1840 annonciert der Wirt Gg. Matth. Käfferlein die Eröffnung des Sommer-Locals "zum goldnen Rad".[3]

Im Oktober 1841 übernehmen Johann Christoph und Anna Charlotte Blutharsch die Bewirtschaftung des Gasthauses in der damaligen Theatergasse.[4] 1842 und 1847 schreibt Blutharsch sein Lokal in Zeitungsannoncen zum goldnen Rath[5].

Im Oktober 1845 lädt Blutharsch in sein neuerbautes Haus "zum goldnen Rad in der Theaterstraße" ein.[6] Eine Scheune von Blutharsch brennt im Januar 1846 ab.[7] Am 9. Juni 1850 findet in Blutharschs Lokal die Stiftungsfeier des Arbeiter-Vereins statt.[8]

Adressbucheinträge[Bearbeiten]

  • 1819: "An der hintern Wassergasse" Haus-Nr. 500; Münch, Johann Friedrich; Ökonom und Brandweinbrenner; Fröhlich, Joh. Geo., Wittwe; Gasthof 2. Klasse, zum goldnen Rad[9]
  • 1836: Gartenstraße Haus-Nr. 221; Buck M.; Kaffetiers-Witwe z. goldnen Rad[10]
  • 1846: Gartenstraße Haus-Nr. 248 b; Blutharsch, J. Christoph; Gastwirth[11]
  • 1854: 248/I; Blutharsch Joh. Christ., Gast-und Kaffeehaus zum goldnen Rath[12]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Johann Gottfried Eger: "Taschen- und Adreßhandbuch von Fürth im Königreich Bayern...", 1819
  2. "Der Friedens- u. Kriegs-Kurier" vom 7. Dezember 1836
  3. "Fürther Tagblatt" vom 8. Mai 1840
  4. "Der Friedens- u. Kriegs-Kurier", 01.10.1841
  5. "Fürther Tagblatt" vom 11. Juni 1842 und 10. Juli 1847
  6. "Nürnberger Zeitung" vom 5. Oktober 1845 - online-Digitalisat
  7. "Fürther Tagblatt", 28.01.1846
  8. "Fürther Tagblatt" vom 7. Juni 1850
  9. Adressbuch von 1819
  10. Adressbuch von 1836
  11. Adressbuch von 1846
  12. Adressbuch von 1854

Bilder[Bearbeiten]