Gartenstraße 13; Gartenstraße 13a

Aus FürthWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Karte wird geladen …

Ehemaliges Wohnhaus, dann Brauereigebäude, jetzt Wohnhaus, viergeschossiger Putzbau mit Satteldach, am Westende ehemaliges Sudhaus, erhöht mit Sandsteinfassade, im Kern von Andreas Korn, 1845, um 1905 zu Brauerei umgebaut, 1991 entkernt; zu Gartenstraße 11 / 11a gehörig; Teil des Ensembles Altstadt.

Bauherr des Wohnhauses war Pflasterermeister und Gastwirt Joh. Christoph Blutharsch, erbaut wurde es von Maurermeister Andreas Korn und Zimmermeister Simon Gieß.[1] Das Anwesen Gartenstraße 13 wurde um 1905 von der Brauerei Grüner erworben.[2]

Lokalberichterstattung[Bearbeiten]

  • Johannes Alles: 8600 Quadratmeter in bester Lage. In: Fürther Nachrichten vom 26. Oktober 2019 (Druckausgabe) bzw. Fürth sucht Nutzung für 8600 Quadratmeter in bester Lage. In: nordbayern.de vom 28. Oktober 2019 - online abrufbar

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. nach Heinrich Habel: Denkmäler in Bayern – Stadt Fürth, S. 120
  2. Wunschel-Chronik 1940, siehe dort Gartenstraße 16

Bilder[Bearbeiten]