Stiftungshain

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Karte wird geladen …

Der Stiftungshain (umgangssprachlich auch "Achalaswäldla") ist eine Grünanlage im Stadtteil Hard (Stadtbezirk Fürth West). Der ausschließlich aus Eichen bestehende Hain wird im Süden von der Hardstraße, im Westen von der Bahnstrecke Nürnberg-Bamberg, im Norden durch die Bebauung Am Sonnenhof und im Osten durch die namensgebende Stiftungsstraße begrenzt.


Geschichte[Bearbeiten]

Der Stiftungshain von der Hardstraße aus gesehen

Der Eichenhain wurde 1896 auf Anregung des Verschönerungsvereins symmetrisch angeordnet gepflanzt zur Schaffung eines großen Volksfestplatzes. Der Hain sollte dazu den Anfang bilden. Seit 1929 befindet sich dort auch ein Spielplatz.[1] Die am östlichen Rand vorbeiführende Stiftungsstraße wurde 1921 nach den dort errichteten Stiftungshäusern benannt, es ist anzunehmen das auch der Stiftungshain in der Folgezeit seinen heutigen Namen erhielt. Vorher wurde die Anlage nur als "Eichen auf der Hard" bezeichnet.

Sonstiges[Bearbeiten]

Seit 1984 findet im Stiftungshain jährlich im August ein Stadtteilfest des westlichen Distrikts der Fürther SPD, das sog. "Achalasfest", statt.

Literatur[Bearbeiten]

Lokalberichterstattung[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • SPD Fürth West - Achalasfest - online

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Rupert Dietlmeier: Aus der Geschichte der Fürther Grünanlagen. In: Alt Fürth. Fürther Heimatblätter, 1938/5-6, S.72 - 73

Bilder[Bearbeiten]