Goldenes Buch der Stadt Fürth

Aus FürthWiki
Version vom 8. Januar 2021, 23:43 Uhr von Kasa Fue (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Das Goldene Buch der Stadt Fürth anlässlich der Verleihung des Goldenen Kleeblatts, 2017

Das "Goldene Buch der Stadt Fürth" ist das Gästebuch der Stadt Fürth, in dem sich Ehrengäste der Stadt Fürth im Laufe ihres Besuches mit eigenhändiger Unterschrift eintragen. Es existieren zwei Bände, der erste Band wurde erstmals am 4. Juni 1993 als Goldenes Buch genutzt. Die Ersten, die sich in das Buch 1993 eintragen durften waren die damalige Stadtheimatpflegerin Barbara Ohm und die Kirchenmusikdirektorin Luise Leikam. Beide bekamen das Goldene Kleeblatt für ihre Verdienste verliehen. Den letzten Eintrag im ersten Band nahm u.a. Waltraud Heiter dreißig Jahre später im Juli 2020 vor. Sie erhielt für ihr ehrenamtliches Engagement beim Bay. Roten Kreuz in Fürth ebenfalls die Auszeichnung des Goldenen Kleeblatts.

Nach 30 Jahren wurde ein zweiter Band angefertigt und im Juli 2020 der Stadt Fürth übergeben. Hergestellt wurde der zweite Band von der Buchbinderin Sarah Edith Schwerda und dem Papierhersteller Matthias Schwethelm von der Firma Papieroffizin in der Langen Straße in der Oststadt. Hierzu baute Schwethelm eigens ein Sieb, mit dem er die 200 Bögen Papier einzeln schöpfte. Das Papier besteht nach seinen Angaben aus zwei Drittel Leinen und zu einem Drittel aus Baumwolle - jeder Bogen enthält ein Kleeblatt als Wasserzeichen, dass er zuvor mittels eines dünnen Drahtes in den Schöpfrahmen einwebte. Die Buchbinderin Schwerda übernahm anschließend die 200 Bögen und verband sie mit der sog. "Franzband"-Bindung gemeinsam mit dem Buchdeckel und Rücken zu einem festen und stabilen Buchblock. Der Einband des Buches besteht aus echtem Leder in edlen Grünton mit einem goldenen Kleeblatt. Im Inneren durfte sich als erstes die Stadtgrafikerin Susanne Altenberger in feiner Kalligrafie verewigen mit dem Satz: Das Goldene Buch der Stadt Fürth. Die Kosten für den 2. Band beliefen sich laut der örtlichen Presse auf 2.400 Euro.[1]

Die Ehrengäste der Stadt Fürth[Bearbeiten]

(Mit Eintrag ins "Goldene Buch der Stadt Fürth"), zusätzlich ist jeweils der Anlass des Besuches und das Besuchsdatum vermerkt.

Weitere Ehrengäste von Fürth[Bearbeiten]

Lokalberichterstattung[Bearbeiten]

  • Sabine Rempe: Im Goldenen Buch geht der Platz aus. In: Fürther Nachrichten‎ vom 1. August 2019 (Papierausgabe) bzw. Fürth braucht ein neues Goldenes Buch - Das handgeschöpfte Papier muss Archiv-Qualität haben. In: nordbayern.de vom 2. August 2019 - online abrufbar
  • Hans-Joachim Winckler: Edles Papier für prominenten Besuch. In: Fürther Nachrichten vom 30. Juli 2020, S. 23 (Druckausgabe)

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hans-Joachim Winckler: Edles Papier für prominenten Besuch. In: Fürther Nachrichten vom 30. Juli 2020, S. 23 (Druckausgabe)

Bilder[Bearbeiten]