Otto-Seeling-Promenade

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Karte wird geladen …
Straße
Otto-Seeling-Promenade
Geokoordinate
49° 28' 19", 10° 59' 54"
Zoomlevel
16

Die Otto-Seeling-Promenade ist eine Straße in der Fürther Oststadt. Sie entstand 1955 aus der Zusammenfassung der „Nordstraße“ mit der „Birkenstraße“. Die Straße wurde am 14. Oktober 1955 nach dem kurz zuvor verstorbenen Fürther Industriellen Otto Seeling (geb. 1. März 1891; gest. 28 Februar 1955) benannt[1]. Zuvor hatte der Stadtrat in seiner Sitzung vom 29. September 1955 die Straßenbenennung beschlossen.[2]

Prägende und bedeutsame Gebäude

Nr. 20 - Gaststätte Zu den Sieben Schwaben Nr. 25 - Evangelischer Kinderhort (ehemals Lehmussche Kinderbewahranstalt)

Baudenkmäler

Kolonnenhaus

Bei der folgenden Aufstellung bitte Sortierung beachten! (Sortierschlüssel richtet sich nach der ersten Zahl, d.h. die Hausnummern 22 bis 55 kommen vor Hausnummer 7).


Eine „Otto-Seeling-Straße“ in anderen Städten

In Witten in Nordrhein-Westfalen gibt es ebenfalls eine Otto-Seeling-Straße.

Literatur

  • Rudolf Kötter: Otto Seeling. Ein Lebensbild. Fürth: Deutsche Tafelglas Aktiengesellschaft [DETAG], 1956, 66 S.
  • Otto-Seeling-Promenade. In: Adolf Schwammberger: Fürth von A bis Z. Ein Geschichtslexikon. Fürth: Selbstverlag der Stadt Fürth, 1968, S. 282
  • Seeling, Otto, wegweisender Wirtschaftler und Industrieller. In: Adolf Schwammberger: Fürth von A bis Z. Ein Geschichtslexikon. Fürth: Selbstverlag der Stadt Fürth, 1968, S. 336 f.
  • Otto-Seeling-Promenade. In: Heinrich Habel: Denkmäler in Bayern - Stadt Fürth, Lipp, 1994, S. 325 - 326

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. * Otto-Seeling-Promenade. In: Adolf Schwammberger: Fürth von A bis Z. Ein Geschichtslexikon. Fürth: Selbstverlag der Stadt Fürth, 1968, S. 282
  2. Aktuelle Liste aller Straßen der Stadt Fürth vom Stadtplanungsamt, Stand November 2015

Weblinks

  • Liste der Baudenkmäler in Fürth - Otto-Seeling-Promenade bei Wikipedia

Bilder