Karolinenstraße

Aus FürthWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Karolinenstraße.JPG
Straßenschild Karolinenstraße
Die Karte wird geladen …
BenennungDatumBenanntNach
Karolinenstraße1863

Die Karolinenstraße ist eine Straße in der Fürther Südstadt.

Benennung und Verlauf[Bearbeiten]

Benannt ist die Karolinenstraße nach Karoline Gieß, der Frau eines dort wohnenden Zimmerermeisters (Karolinenstr. 64). Die Karolinenstraße beginnt an der Dambacher Straße und verläuft parallel zur Bahnstrecke Nürnberg–Würzburg bzw. Nürnberg–Bamberg bis zur Nürnberger Stadtgrenze, wo sie in die Höfener Straße mündet. Sie ist zum Großteil geprägt von Industrieanlagen und Handwerksbetrieben im Osten sowie Wohnbebauung am westlichen Ende.

Prägende Gebäude, Bauwerke und Baudenkmäler[Bearbeiten]

Bei der folgenden Aufstellung bitte Sortierung beachten! (Sortierschlüssel richtet sich nach der ersten Zahl, d. h. die Hausnummern 10 bis 19, 114, 126/28 kommen vor Hausnummer 2 etc.)

… weitere Ergebnisse

Sonstiges[Bearbeiten]

Im Sommer 1917 befand sich in der Karolinenstraße 156 die Holzschuhfabrik der Gebrüder Braun.[1] Das erste Fitness-Studio der Stadt wurde am 12. April 1966 in der Karolinenstraße gegründet. Mitbegründer war Gerd Hanke, der gemeinsam mit einem Freund das Studio eröffnete.[2]

Literatur[Bearbeiten]

Lokalberichterstattung[Bearbeiten]

  • Bastian Perlitz: An Schwarzeneggers Seite an die Kraftsport-Spitze. In: Fürther Nachrichten vom 12. Dezember 2016, S. 37

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Liste der Baudenkmäler in Fürth - Ensemble Karolinenstraße - Wikipedia

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Liste der Rüstungsbetriebe, Kriegsamtsstelle Nürnberg, Juli 1917
  2. Bastian Perlitz: An Schwarzeneggers Seite an die Kraftsport-Spitze. In: Fürther Nachrichten vom 12. Dezember 2016, S. 37

Videoprojekt Fürther Straßen 2018[Bearbeiten]

Aufnahmedatum 05.07.2018

Bilder[Bearbeiten]