Die Grünen

Aus FürthWiki
Version vom 14. Oktober 2019, 17:42 Uhr von Aquilex (Diskussion | Beiträge) (Lokalberichterstattung)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo Die Grünen

Bündnis 90/Die Grünen (kurz: Grüne oder B'90/Grüne) ist eine politische Partei in Deutschland. Die Partei Bündnis 90/Die Grünen hat zwei unterschiedliche Wurzeln:

  • Westdeutschland und West-Berlin: die Grüne Partei hat ihre Wurzeln in der Umweltbewegung sowie in den neuen sozialen Bewegungen der 1970er Jahre. Sie wurde am 12. und 13. Januar 1980 in Karlsruhe als Partei gegründet.
  • In der DDR schlossen sich 1990 die Gruppierungen der Bürgerrechtsbewegung, die maßgeblich die friedliche Revolution von 1989 getragen hatten, zum Bündnis 90 zusammen.

Die Grünen und das Bündnis 90 vereinigten sich 1993 zur gemeinsamen Partei Bündnis 90/Die Grünen. Die Grüne Partei in der DDR, die neben der Grünen Liga die ostdeutsche Ökologiebewegung repräsentierte, hatte sich bereits am 3. Dezember 1990 mit den westdeutschen Grünen zu einer gesamtdeutschen Partei zusammengeschlossen.

Zur allgemeinen Thematik rund um die Grünen, insbesondere zur Bundespartei, sei auf den entsprechenden Artikel auf wikipedia.de verwiesen.

Entstehung in Fürth[Bearbeiten]

Wahlkampf 1988 mit Schily und Psimmas

Ab dem Frühjahr 1977 gründeten sich in der Bundesrepublik grüne und bunte Listen. Bei der bayerischen Landtagswahl am 15. Oktober 1978 traten erstmals "Die Grünen" an und ereichten 1,84 % der Wählerstimmen.

Im Vorfeld der eigentlichen Gründung traten sie im Jahr 1979 unter dem Namen "Sonstige Politische Vereinigung (SPV) - Die Grünen" zur Europawahl am 10. Juni 1979 in Erscheinung, so auch in Fürth. Die SPV war u. a. ein bundesweiter Zusammenschluss von Aktionsgemeinschaft Unabhängiger Deutscher (AUD), Grüne Aktion Zukunft (GAZ), Grüne Liste Schleswig Holstein (GL-SH), Freie Internationale Universität (FIU) und Aktion Dritter Weg (A3W). [1][2]

In der Nachbarstadt Nürnberg engagierte sich unter anderem die AUD für den Wahlkampf der Grünen. Da es in Fürth noch keinen eigenen Kreisverband der AUD gab, luden drei Mitglieder des AUD Nürnberg - die aus dem Raum Fürth kamen - am 10. Juli 1979 zur Gründung des Kreisverbandes "AUD - Die Grünen" ein. Eingeladen hatten aus Fürth Konrad Dietrich, Markus Broska und Helmut Gebauer.

Zur Gründungssitzung in die Theatergaststätten kamen insgesamt 17 Interessierte, von denen 11 Mitglied wurden. Gegründet hat sich an diesem Tag allerdings "nur" der Kreisverband "Die Grünen" Fürth, von einem weiteren Namenstitel AUD wurde abgesehen. Damit waren die Grünen in Fürth mit einer der ersten Kreisverbände in Bayern, denn die Grünen in Nürnberg gründeten sich erst drei Monate später am 2. Oktober 1979, der Landesverband gründete sich erst am 7. Oktober 1979. Lediglich die Grüne Liste Erlangen lag mit ihrer Gründung im Herbst 1977 zeitlich vor Fürth. Der erste Vorstand der Grünen Fürth bestand aus den Gründungsmitgliedern Markus Broska (Vorstand), Konrad Dietrich (Stellv. Vorsitzender) und Petra Adler, geb. Seitz (Schriftführerin) und Helmut Gebauer (Kassier). Die Treffen des Ortsverbandes fanden zunächst in den Räumen des "Vereins zur Förderung der Kommunikationsfähigkeit und natürlichen Lebens" (Helmstraße 11), dann in den 1980er Jahren vor allem in der Gaststätte Zum Fässla statt.[3][4]

Zu den ersten Aktivitäten der Grünen in Fürth zählten:

  • Frauenpolitik: Hierzu gründete sich 1983 eine Frauengruppe, die zum Ziel hatte einen Frauennotruf für geschlagene und vergewaltigte Frauen zu etablieren. Gleichzeitig wurde die Errichtung eines Frauenhauses gefordert.
  • Arbeitslosigkeit: Im Mai 1983 gründete sich die Arbeitsloseninitiative mit sechs bis acht Mitgliedern, von denen die Hälfte aus den Grünen bestand.
  • Friedenspolitik: Im Mai 1981 bis Herbst 1983 gab es den Kreis "Schweigestunde für den Frieden", um auf die Friedensbedrohung hinzuweisen. Gleichzeitig wurde das Friedenskomitee im Jahr 1981 gegründet. Neben Infoständen und Diskussionsveranstaltungen beteiligte sich die Friedensgruppe auch an den jährlich stattfindenden Ostermärschen.
  • Ökologie: Neben dem allgemeinen Engagement in Sachen Ökologie und Anti-AKW formierte sich auch in der Gründungszeit die Bürgerinitiative "Rettet das Wäsig". Dabei sollte in einem ökologisch wertvollen Raum in der Nähe Stadelns die Ansiedlung einer Sportanlage der Spielvereinigung Greuther Fürth verhindert werden.
30 Jahre Grüne in Fürth - Feier 2009

Aus dem Stimmkreis Fürth waren bzw. sind im Bundestag:

Aus dem Stimmkreis Fürth waren bzw. sind im Landtag:

Aus dem Stimmkreis Fürth war im Landtag Ingrid Psimmas (geb. 15. Januar 1945 in Berlin; gest. 14. Juni 2009 ebenda) vertreten, die erste offen lesbisch lebende Landtagsabgeordnete in Bayern. Ab 2013 vertrat der Nürnberger Grüne Markus Ganserer (seit 2019 Teassa Ganserer) den Fürther Stimmkreis, bis zur Landtagswahl im Oktober 2018. Seit dem Oktober 2018 hat der Stimmkreis eine eigene Abgeordnete, die Stadträtin Barbara Fuchs.

Aus dem Stimmkreis Fürth waren bzw. sind im Bezirkstag:

Seit 2013 vertritt Lydia Bauer-Hechler für den Stimmkreis Fürth die Interessen der Grünen im Bezirkstag Mittelfranken.

Grüne im Stadtrat[Bearbeiten]

Briefkopf der 1. Grünen im Stadtrat

Wie in anderen Städten auch (z. B. Erlangen -> Grüne Liste-GL, Hamburg -> Grün Alternative Liste-GAL), gab es anfänglich verschiedene Bunte Listen und Initiativen, die ebenfalls für den Stadtrat kandidierten. In Fürth existierte die Liste der "Unabhängigen" um Lothar Berthold. Im März 1983 kam es zur Fusion der Grünen mit dem Arbeitskreis Kommunalpolitik, der sich im Jahr 1982 gegründet hatte. Die neue Gruppierung namens "Die Grünen/Unabhängigen" hatte zum Ziel, dass auch FürtherInnen an der Kommunalpolitik mitwirken konnten, ohne Mitglied eine der beiden Gruppierungen zu sein. So kandidierten die "Grünen/Unabhängigen" erstmals am 18. März 1984 zur Kommunalwahl in Fürth mit einer paritätisch besetzten Liste und der ersten weiblichen Oberbürgermeister-Kandidatin in Bayern: Rotraut Grashey (Grüne). Nach der Kommunalwahl im März 1984 gingen die Grünen und die Unabhängigen eine sog. Wähler- und Fraktionsgemeinschaft ein. Seit 1990 sind die Grünen im Stadtrat stets in Fraktionsstärke vertreten.

Bisherige StadträtInnen:

KandidatInnen 1-12 zur Kommunalwahl 2014

Aktuell sind folgende Personen im Stadtrat für die Grünen:

Barbara Fuchs (Stellv. Fraktionssprecherin) | Waltraud Galaske | Harald Riedel (Fraktionssprecher) | Kamran Salimi | Dagmar Svoboda, Philipp Steffen

Kreisverbandsvorstand Grüne Stadt[Bearbeiten]

Die derzeitigen Vorsitzenden der Fürther Grünen sind Florian Braunreuther und Gabriele Zapf (Stand Jan. 2019).

Weitere Vorstandsmitglieder sind (Stand Jan. 2019): Christian Schneider (Schatzmeister), Irmgard Herney (Schriftführerin). Beisitzer/innen: Lydia Bauer-Hechler (für den Bezirkstag), Anna Botzenhardt, Gerd Endres, Barbara Fuchs (für die Stadtratsfraktion), Tobias Settler, Urs Taube, Christoph Wallnöfer, Hanne Wiest, Ariane Wilkin

Ehemalige Vorsitzende[Bearbeiten]

  • Manfred Hiedeis 2014 - 2019
  • Manuel Galßner 2014 - 2016
  • Bernd Wessolowski 2011 - 2014
  • Manuel Glaßner in den 2000er Jahren
  • Dagmar Orwen, Rotraut Grashey und Alexander Mayer in den 1980er Jahren
  • Markus Broska 1979 - ?

Aufbau[Bearbeiten]

Die Fürther Grünen, Kreisverband Fürth-Stadt, verstehen sich als VertreterInnen für das ganze Stadtgebiet und für alle Altersgruppen. In Abgrenzung dazu gibt es den Kreisverband Fürth-Land, der den Landkreis Fürth mit abbildet. Für den Bereich Nürnberg-Fürth gibt es einen gemeinsamen Kreisverband.

Einmal im Vierteljahr treffen sich im Büro der Grünen die Mitglieder zu einer Mitgliederversammlung. Seit Mitte 2013 existiert ein Arbeitskreis Kommunalpolitik, der sich ebenfalls regelmäßig trifft. Monatlich werden die Mitglieder mit einen Infobrief über die aktuellen Themen durch den Vorstand informiert.

Grüne Jugend[Bearbeiten]

Die Grünen Jugendstrukturen wurden zunächst Ende der 1980er bundes- und landesweit innerhalb der Organisation aufgebaut. Als Vertreter der Bay. Grünen war u.a. Kamran Salimi damit beauftragt, diese Strukturen innerhalb der Partei aufzubauen. Seit 1994 existiert ein eigenständiger Grüner Jugendverband innerhalb der Grünen Partei - analog der anderen Parteien, wie z.B. die Jusos, Jungliberale oder Junge Union.

In Fürth selbst fanden sich erst 2014 die ersten Jugendlichen zu einer eigenständigen Organisation zusammen, als Grüne Jugend Fürth - die sich gemeinsam mit den Grünen Jugendlichen aus Nürnberg vernetzten. Die Gruppe löste sich allerdings nach einiger Zeit wieder auf. Am 12. Januar 2019 wurde im Babylon Fürth die Grüne Jugend in Fürth erneut gründet. Dieses Mal wurden genaue Strukturen beschlossen und ein Vorstand gewählt. Im Vorstand sind (Stand Jan. 2019): Moritz Tauer (Sprecher), Janina Kuck (Schatzmeisterin), Tobias Settler (Pol. Geschäftsführer), Bianca Barth (Schriftführerin) und Anna Botzenhardt (Sprecherin).

Geschäftsstelle und Kontakt[Bearbeiten]

Das Büro der Grünen war ab Oktober 1983 in der Maistraße 3. Das Büro diente dem Kreisverband und war gleichzeitig das Regionalbüro für die Grünen in Mittelfranken. Ab 1983 war es auch das Abgeordnetenbüro der Grünen im Bundestag für die Stadt und den Landkreis Fürth. 1985 zog das Büro von der Maistraße in die Mühlstraße 18 um, da der Platz in der Maistraße zu knapp wurde. Nach dem Nichteinzug der Grünen bei den Bundestagswahlen 1990 musste das Regional- und Abgeordnetenbüro aufgegeben werden. Der Kreisverband hielt noch das Büro in der Mühlstraße bis Ende 1990, bis erneut der nächste Umzug erfolgte. Für knapp 2 Jahre war das neue Büro am Marktplatz 6 untergebracht; aufgrund der hohen Nebenkosten und der Umgestaltung des Marktplatzes wurde erneut das Büro aufgegeben. Am 1. August 2002 bezogen die Grünen ihr neues Büro in der Theaterstraße 29, dass bis zum 1. Juni 2008 wiederum Domizil war, bis das neue Büro in der Mathildenstraße 24 bezogen wurde.

Das Büro der Fürther Grünen befindet sich aktuell in der

Mathildenstraße 24
90762 Fürth
Tel. 0911 745272
Email: info(at)gruene-fuerth.de

Das Wahlkreisbüro des Bundestagsabgeordneten Uwe Kekeritz und der Landtagsabgeordneten Barbara Fuchs befindet sich ebenfalls in der Mathildenstraße.

Das Bundestagsbüro hat folgende Öffnungszeiten:

Dienstags bis Freitags von 10.00 bis 15:00 Uhr, oder nach Absprache
Tel. 0911 6607151

Bekannte Persönlichkeiten bzw. Abgeordnete[Bearbeiten]

 GeburtstagGeburtsjahrBerufTodestagTodesjahr
Lydia Bauer-Hechler1954Dipl. Sozialpädagoge
Lothar Berthold24. September1949Chronist
Verleger
Brigitte Dittrich7. Oktober1960Krankenschwester11. April2016
Barbara Fuchs8. Mai1960Stadtrat
Mitglied des Bayerischen Landtages
Politikerin
Fachwirtin für Sprachen/Betriebswirtschaft
Personalfachwirt
Waltraud Galaske1949Technische Zeichnerin
Feinwerktechnik-Ingenieurin
Rotraut Grashey12. Januar1937Politikerin
Hausfrau
Claudia Jennewein1960Lehrerin
Uwe Kekeritz9. Oktober1953Politiker
Mitglied des Deutschen Bundestages
Alexander Mayer24. März1960Musiker
Stadtheimatpfleger
Historiker
Politiker
Publizist
Michael Pfeffer23. September1950Stadtrat
Patentingenieur
29. Juni2005
Harald Riedel6. Juni1967Umweltberater
Kamran Salimi1969Stadtrat
Krankenpfleger
Philipp Steffen14. Juli1987Lehrer
Dagmar Svoboda28. September1949Stadtrat
Politikerin
Einzelhändlerin
Christoph Wallnöfer6. März1970Busfahrer
Gabriele Zapf1957


Lokalberichterstattung[Bearbeiten]

  • Wolfgang Händel: Fürths Grüne geben sich angriffslustig. In: Fürther Nachrichten vom 28. Oktober 2013
  • hjw: Mit Mut nach vorne - Fürther Grüne gehen optimistisch in den Wahlkampf. In: Fürther Nachrichten vom 24. April 2018 (Druckausgabe)
  • Wolfgang Händel: Mehr Kommunikation, weniger Streit. In: Fürther Nachrichten vom 16. Oktober 2018 - S. 25
  • Wolfgang Händel: Deprimierte Volksparteien und grüne Überflieger. In: Fürther Nachrichten vom 15. Oktober 2018 - S. 33 (Druckausgabe)
  • fn: Ein blaues Auge, eine Katastrophe und unwirkliche Gefühle. In: Fürther Nachrichten vom 15. Oktober 2018 - S. 34 (Druckausgabe)
  • Armin Leberzammer: Grüne blasen zur Attacke auf Fürths SPD. In: Fürther Nachrichten vom 28. Januar 2019 (Druckausgabe) - online abrufbar
  • Birgit Heidingsfelder: Grüne setzen auf Kamran Salimi. In: Fürther Nachrichten vom 14. Oktober 2019 (Druckausgabe) bzw. OB-Kandidat: Fürths Grüne setzen auf Kamran Salimi. In: nordbayern.de vom 14. Oktober 2019 - online abrufbar

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Thomas Schwerdtner: Die Grünen in Fürth. Entstehung, Mitgliederentwicklung, Zielsetzung. Zweisemestrige Facharbeit aus dem Leistungskurs Sozialkunde/Geschichte am Hardenberg-Gymnasium Fürth, 1982/84

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Artikel Bündnis 90/Die Grünen Bayern#Geschichte aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
  2. Artikel Geschichte von Bündnis 90/Die Grünen#Europawahl, Einzug in ein Landesparlament und Vorbereitung der Parteigründung (1979) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
  3. Thomas Schwerdtner: Die Grünen in Fürth. Entstehung, Mitgliederentwicklung, Zielsetzung. Zweisemestrige Facharbeit aus dem Leistungskurs Sozialkunde/Geschichte am Hardenberg-Gymnasium Fürth, 1982/84.
  4. Persönliche Mitteilungen der Gründungsmitglieder Irmgard Herney und Petra Adler.

Bilder[Bearbeiten]